Katzenforum Bubastis

Erfahrungsaustausch zum Thema Katze. Katzenhaltung, Katzenkrankheiten, Katzenfutter, Unsauberkeit, Katzenspielzeug, Katzenverhalten, Rassekatzen, Wohnungskatzen, Kitten, Tierschutz, Katzenzucht, Tierarzt, Katzenernährung, Kater, Kastration, Hauskatzen,
Aktuelle Zeit: 26.04.2018 02:07

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 47 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3, 4  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Katzen-Krankenversicherung...
#1BeitragVerfasst: 12.07.2012 10:02 
Offline
Alphakatze
Alphakatze
Benutzeravatar

Registriert: 11.2011
Beiträge: 2905
Geschlecht: nicht angegeben
Anzahl der Katzen: 4
Ich hab jetzt einen neuen Thread aufgemacht, weil ich einfach mal einen Rat brauche bzw. mir fehlt ja ein gegenüber und ich möchte es einfach mal mit jemanden besprechen.
Und zwar überlege ich schon wieder, ob ich eine Krankenversicherung für die Katzen abschliessen möchte. Wobei ich wegen den Leistungsumfang (keine Übernahmebegrenzung) zur Uelzener und dann den Vollschutz tendiere, das würde für meine vier Katzen 82,16 € bedeuten.
Finanziell sieht es bei mir ziemlich knapp aus, lebe sozusagen von der Hand in den Mund (auch wenn ich so schöne Kratzbäume habe ;) ) und könnte mir die Versicherung frühestens ab Oktober leisten, weil dann eine 100,-€ Kreditrate wegfällt.
Eigentlich habe ich mich darüber gefreut, dass ich dann ein bisschen Luft bekomme, aber nun hat sich noch etwas anderes in meinem Leben geändert.
Ich habe es mal in einem anderen Thread erwähnt, dass mich von einer Freundin getrennt habe, mit der ich zum Schluss über Jahre hinweg nur noch einen herzlichen Mailaustausch hatte, in Bezug auf Katzenbilder ;)
Diese Frau unterstützt mich schon seit Jahren bei den TA-Kosten, die Rechnungen gehen direkt an sie. Ich merke, dass es mir unangenehm ist, umso mehr, wenn ich daran denke, dass die Rechnung mal höher ausfallen könnte. Diese Frau ist im Tierschutz spendenmäßig sehr aktiv und wenn ich es schaffen könnte, meine Katzen komplett selbst zu finanzieren, hätte sie wieder freies Geld für die vielen andere Tiere, die in Not sind.
Auch ist es für mich (glaube ich) wichtig, unabhängig von ihr zu sein. Ich habe sie mit meiner Gegenwart schon über Jahre genervt. Es ist wohl einfach meine Art und dass ich wegen meinen hartnäckigen Kinderwunsch ziemlich zurück geblieben bin. Ich langweile sie einfach und nur weil sie nett sein will, hat sie den Kontakt mit mir, wie geschrieben, über Jahre, nur noch per Mail, gehalten.

Ich atme gerade tief durch, weil, soll ich die Versicherung abschliessen??? Dann wäre ich aber 10 Jahre gebunden und wie gesagt, ich lebe wirklich von der Hand in den Mund, kann am Wochenende nicht mal eben ins Kino oder eigentlich müsste ich mir auch mal wieder Kleidung kaufen.
Zur Zeit habe ich zwar sogar einen kleinen Betrag gespart, den ich aber immer wieder für Futterausgaben für die Katzies anzapfen muss.

_________________
Viele Grüße von Tanja mit
Bild
für immer im Herzen "Joschi und Fiete"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Katzen-Krankenversicherung...
#2BeitragVerfasst: 12.07.2012 10:12 
Offline
Alphakatze
Alphakatze
Benutzeravatar

Registriert: 06.2008
Beiträge: 25304
Wohnort: Emden
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 4
Ach Tanja, das ist aber eine schwere Entscheidung. Monatlich € 82,16 ist eine Menge Geld, aber ich kann durchaus nachvollziehen, dass du unabhängig sein möchtest und dir die TA-Kosten nicht weiter von dieser Frau finanzieren lassen willst. Ist man bei dieser Tier-Krankenversicherung wirklich 10 Jahre gebunden? Das scheint mir aber sehr lange und ich bin nicht sicher, ob das gesetzlich überhaupt zulässig ist. Ansonsten klingt das ja ganz gut mit der Versicherung aber auf 10 Jahre??? Ich weiß nicht, ob ich mich so lange festlegen würde. Rechne das am besten mal genau durch, ob du das auf Dauer bezahlen kannst und rechne um Gottes Willen auch mal was für dich mit ein und nicht nur für die Katzen. Du musst dir auch selbst mal was gönnen.

_________________
Liebe Grüße von Edda
mit Puschel, Arthus und Gwennie,

sowie Merlin, Tommi + Max für immer im Herzen
Bild


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Katzen-Krankenversicherung...
#3BeitragVerfasst: 12.07.2012 10:24 
Offline
Alphakatze
Alphakatze
Benutzeravatar

Registriert: 11.2011
Beiträge: 2905
Geschlecht: nicht angegeben
Anzahl der Katzen: 4
Ja, Du hast recht, Edda. Ich habe ja auch vor, mal mehr in meiner Freizeit zu investieren, aber dann kommen wieder andere Geldausgaben, wie gutes Futter für die Katzen im Angebot, oder wie jetzt die Sorge bzw. den Wunsch, meine Katzen im Krankheitsfall abgesichert zu wissen.

Die Vertragslaufzeit kann man kürzen, aber bei einem Abschluss von 10 Jahre bekommt man 20 % Rabatt, wenn das Tier verstirbt oder den Besitzer wechselt, endet der Schutz auch vor Ablauf der 10 Jahre.
https://www.uelzener.de/formulare/00032 ... erung.html

_________________
Viele Grüße von Tanja mit
Bild
für immer im Herzen "Joschi und Fiete"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Katzen-Krankenversicherung...
#4BeitragVerfasst: 12.07.2012 10:28 
ich habe deinen thread zwei mal durchgelesen um mich hinein versetzen zu können.ich kann dich gut verstehen,dass du nicht abhängig von einer organisation sein möchtest,die hilft.sie bezahlt die rechnungen bestimmt aus spendengeldern.
,also nicht aus eigener tasche.
ist das verhältnis denn so abgekühlt,dass du ihre bereitschaft,die TA kosten nicht annehmen magst?
ich würde an deiner stelle mit versicherung warten,damit du mal an dich denkst.dir etwas gönnen,was für die meisten selbstverständlich ist.
das ist meine meinung liebe tanja :knuddel1


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Katzen-Krankenversicherung...
#5BeitragVerfasst: 12.07.2012 10:30 
überschnitten,doch edda denkt ähnlich.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Katzen-Krankenversicherung...
#6BeitragVerfasst: 12.07.2012 10:41 
Offline
Alphakatze
Alphakatze
Benutzeravatar

Registriert: 06.2008
Beiträge: 25304
Wohnort: Emden
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 4
Tanja, wenn du diese € 80,00 monatlich weglegst und nicht an die Versicherung zahlst, hast du im Laufe der Zeit auch ein schönes Sümmchen zusammen und es bleibt dir erhalten, wenn du für deine Miezen keine Ausgaben hast. Zwischendurch könntest du dir selbst mal was davon gönnen. Zudem ist es noch fraglich, ob die Versicherung im Endeffekt im Ernstfall wirklich alle Kosten übernimmt - meistens drücken sie sich ja, wo sie nur können.
Andererseits ist man natürlich schnell finanziell an seinen Grenzen, wenn mal eine dickere Rechnung vom TA kommt, aber auch mit dem kann man Ratenzahlungen vereinbaren.
Das sind jetzt mal meine Überlegungen dazu aus meiner Situation heraus - die Entscheidung, ob du die Versicherung abschliesst und was das Beste für dich ist, bleibt bei dir.

_________________
Liebe Grüße von Edda
mit Puschel, Arthus und Gwennie,

sowie Merlin, Tommi + Max für immer im Herzen
Bild


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Katzen-Krankenversicherung...
#7BeitragVerfasst: 12.07.2012 10:50 
Offline
Alphakatze
Alphakatze
Benutzeravatar

Registriert: 01.2008
Beiträge: 19496
Wohnort: Lüneburger Heide
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 5
Tanja, unter den gegebenen Umständen wäre es vielleicht besser, wenn du einfach monatlich einen festen Betrag auf ein Sparbuch einzahlen würdest. So hättest du die Möglichkeit, wenn es mal knapp ist, auch einen oder zwei Monate auszusetzen. Und wenn du das Gesparte nicht alleine für Katzenkrankheiten ausgibst, bleibt dir am Ende auch noch etwas übrig... ;)

Ich habe unsere Katzenversicherungen mit dem Hintergrundwissen abgeschlossen, dass a) mein Job sicher ist bis zur Rente und b) muss ich nicht von der Hand in den Mund leben.

_________________
Liebe Grüße von Angela
mit Tom, Kiwi, Yoko, Mala & Motte

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Katzen-Krankenversicherung...
#8BeitragVerfasst: 12.07.2012 11:00 
Offline
Alphakatze
Alphakatze
Benutzeravatar

Registriert: 11.2011
Beiträge: 2905
Geschlecht: nicht angegeben
Anzahl der Katzen: 4
Ja, das würde ich ab Oktober auf jeden Fall machen. Mir vorstellen, ich hätte die Versicherung abgeschlossen und die 80,-€ zur Seite legen. So mache ich es seit 3 Monaten mit der Zahnzusatzversicherung für mich ;) , weil ich nicht vollständig befreit bin, ist ein Zahnarztbesuch immer mit Sorge auf eine größere Rechnung für mich verbunden. Sicher Amalgam übernimmt die Krankenkasse vollständig, aber ich habe so viel davon im Mund, dass ich nicht noch mehr davon eingesetzt bekommen haben möchte, das wäre jetzt eine längere Geschichte, aber dadurch dass die Zahnärztin mir kein Kunststoff einsetzen wollte, weil es wohl nicht gehalten hätte, habe ich dann eine Krone bekommen. Wir dachten alle, ich wäre vollständig befreit und die Zahnärztin hat dann schon mit der Arbeit angefangen, bis mit einmal aufgefallen ist, die Krankenkasse hat nicht die volle Kosten übernommen, da waren dann man eben 200,-€ fällig, oder waren es etwas über 100,-€. ich weiß es nicht mehr, habe mich dann mit der Ärztin auf 50,-€ Zuzahlung geeinigt.
Nur das zur Erklärung, warum ich jetzt einen Beitrag für solche Fälle zur Seite lege.
Is alles nicht einfach, ständig muss man rechnen, aber vielleicht brauche ich das ja. In Mathe war ich zumindest in der Schule ein As. Mein Mathelehrer hat mal zu meiner Mutter gesagt, in Mathe würde Tanja über ein Studium hinauskommen 8-)

_________________
Viele Grüße von Tanja mit
Bild
für immer im Herzen "Joschi und Fiete"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Katzen-Krankenversicherung...
#9BeitragVerfasst: 12.07.2012 11:24 
Offline
Alphakatze
Alphakatze
Benutzeravatar

Registriert: 06.2008
Beiträge: 25304
Wohnort: Emden
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 4
Ich lege auch monatlich immer einen gewissen Betrag auf mein Sparbuch. Da ist auch der Betrag vom Verkauf meines Motorrades und meienr Tanzkleidung gelandet, wovon ich dann Gwennies Kratzbaum und mein Fahrrad finanziert habe. Und wenn größere TA-Kosten anfallen, nehme ich es auch vom Sparbuch. Es ist schon beruhigend, wenn man für Notfälle gespart hat. Eine Versicherung für meine 6 Katzen würde mich mtl. mehr als € 150,00 kosten und das Geld wäre weg, wenn die Tiere gesund bleiben. Das könnte ich nicht verknusen :mrgreen:

_________________
Liebe Grüße von Edda
mit Puschel, Arthus und Gwennie,

sowie Merlin, Tommi + Max für immer im Herzen
Bild


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Katzen-Krankenversicherung...
#10BeitragVerfasst: 12.07.2012 11:31 
ich habe auch ein sparbuch eingerichtet,für besondere ausgaben.das wird monatlich gleich von meiner rente abgezogen und ich kann zu jeder zeit daran.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Katzen-Krankenversicherung...
#11BeitragVerfasst: 12.07.2012 13:58 
Offline
Forentiger
Forentiger
Benutzeravatar

Registriert: 08.2011
Beiträge: 2466
Wohnort: Grevenbroich
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 2
Ich habe das Ganze hier jetzt mehrfach gelesen und lange überlegt, ob ich überhaupt etwas dazu schreiben soll....

1. finde ich, man sollte sehen wie krankheitsanfällig die Katzen sind. Haben sie alle Nase lang etwas anderes? Hier Durchfall, da Bindehautentzündung oder oder oder? Oder sind sie meistens gesund und haben hin und wieder etwas? Sicher kann immer plötzlich etwas auftreten, aber bei einer Katze mit schwachem Immunsystem die immer hier schreit wenn etwas im Umlauf ist, dann ist es vorhersehbarer. Wenn man immer zum gleichen Tierarzt geht und da urplötzlich etwas teureres auftritt, dann kann man ja meistens eine Ratenzahlung vereinbaren und steht sich damit besser als über Jahre "unnötig" zu zahlen.

2. bin ich allerdings auch der Meinung, dass man im Leben Prioritäten setzen muss. Es ist wunderschön, wenn man seinen Katzen alles bieten kann, was das Katzenherz begehrt, aber was nicht geht, das geht dann eben auch mal nicht.
Ein hochwertiges Futter ist wichtig. Darüber braucht man nicht zu diskutieren, damit erspart man sich auch einige TA-Kosten! Allerdings weiß ich nicht, ob Katzen immer nur das hochwertigeste und teuerste an Ausstattung brauchen, wenn der Besitzer finanziell in einem Engpaß steckt! Ich denke, dass wir unsere Katzen hier alle wie Kinder lieben, aber auch für Kinder sollte man sich nicht komplett finanziell verausgaben. Mag sein, dass ich das alleine so sehe, aber ich wollte es mal gesagt haben!

_________________
Bild


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Katzen-Krankenversicherung...
#12BeitragVerfasst: 12.07.2012 15:22 
Offline
Alphakatze
Alphakatze
Benutzeravatar

Registriert: 11.2011
Beiträge: 2905
Geschlecht: nicht angegeben
Anzahl der Katzen: 4
Habe mein Statement gelöscht, weil Sonja mit ihrer Bemerkung unter Punkt 2 gar nicht unsere Luxuskratzbäume gemeint hat ;)

_________________
Viele Grüße von Tanja mit
Bild
für immer im Herzen "Joschi und Fiete"


Zuletzt geändert von pepefiene am 12.07.2012 19:32, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Katzen-Krankenversicherung...
#13BeitragVerfasst: 12.07.2012 16:13 
Offline
Alphakatze
Alphakatze
Benutzeravatar

Registriert: 06.2008
Beiträge: 25304
Wohnort: Emden
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 4
1. Absatz gelöscht, da kein Bezug mehr vorhanden ;)
Eine Versicherung rechnet sich meiner Meinung nach nur, wenn, wie Sonja schreibt, eine Katze anfällig ist und regelmässig und öfter zum Tierarzt muss, was bei meinen nicht unbedingt zutrifft. Selbstverständlich gehe ich mit unseren Miezen immer möglichst prompt zum TA, wenn sie sich nicht ganz wohlfühlen und ich werde ihnen immer die bestmögliche Behandlung angedeihen lassen und mir erst danach Gedanken über die Kosten machen.

_________________
Liebe Grüße von Edda
mit Puschel, Arthus und Gwennie,

sowie Merlin, Tommi + Max für immer im Herzen
Bild


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Katzen-Krankenversicherung...
#14BeitragVerfasst: 12.07.2012 16:23 
Offline
Alphakatze
Alphakatze
Benutzeravatar

Registriert: 11.2011
Beiträge: 2905
Geschlecht: nicht angegeben
Anzahl der Katzen: 4
...auch hier lösche ich meinen Beitrag, weil er aus einer Fehlinterpretation entstanden ist ;)

_________________
Viele Grüße von Tanja mit
Bild
für immer im Herzen "Joschi und Fiete"


Zuletzt geändert von pepefiene am 12.07.2012 19:33, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Katzen-Krankenversicherung...
#15BeitragVerfasst: 12.07.2012 16:59 
Offline
Alphakatze
Alphakatze
Benutzeravatar

Registriert: 06.2008
Beiträge: 25304
Wohnort: Emden
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 4
1. Absatz auch hier gelöscht, da der Bezug fehlt ;)
Über eine Tierkrankenversicherung haben mein Mann und ich schon öfter gesprochen und sind immer wieder überein gekommen, dass wir lieber darauf verzichten und uns für Notfälle einen Notgroschen beiseite legen. Dieser Notgroschen ist in den letzten 4 Jahren zu einer beträchtlichen Summe angewachsen und auch eine größere OP wäre ohne Probleme bezahlbar. Dazu kommt natürlich, dass das Geld nicht weg ist, falls wir es nicht brauchen. Tierarztbesuche haben wir allerdings in den letzten 4 Jahren auch nicht davon bezahlt, da sie nie so hoch waren, dass es uns in den Ruin getrieben hätte.

_________________
Liebe Grüße von Edda
mit Puschel, Arthus und Gwennie,

sowie Merlin, Tommi + Max für immer im Herzen
Bild


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 47 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker