Katzenforum Bubastis

Erfahrungsaustausch zum Thema Katze. Katzenhaltung, Katzenkrankheiten, Katzenfutter, Unsauberkeit, Katzenspielzeug, Katzenverhalten, Rassekatzen, Wohnungskatzen, Kitten, Tierschutz, Katzenzucht, Tierarzt, Katzenernährung, Kater, Kastration, Hauskatzen,
Aktuelle Zeit: 23.10.2017 02:42

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Suche schweren Herzens eine Pflegestelle für meinen Kater
#16BeitragVerfasst: 07.03.2016 23:14 
Offline
Katzenfreak
Katzenfreak

Registriert: 04.2013
Beiträge: 526
Wohnort: LK Heilbronn
Geschlecht: nicht angegeben
Anzahl der Katzen: 2
desna hat geschrieben:
Liebe Gabi,
(Liebe Silke, Liebe Madlen,)



(Ich finde es auch Klasse, dass mitgeteilt worden ist, man hätte eine Lösung gefunden, nach einem Telefonat, auf dem im Zweitgespräch sämtliche Bedingungen neu gesetzt worden sind und das, bevor das Zweitgespräch stattgefunden hat.
Madlen und ich sind zu keiner Lösung gekommen.)




Hallo Laura
was du mit dem Satz sagen möchtest verstehe ich leider nicht .

Als wir telefoniert haben , habe ich dir gesagt du sollst nachdenken , ich habe dir auch geglaubt das du dich meldest und den Kontakt zu Silke habe ich dir auch vermittelt , die dir eine SMS geschickt hat , nachdem sie dich genauso wie ich nicht erreicht hat .

Als Silke allerdings eine Mail bekommen hat , in der unser Verhalten kritisiert wurde , du auch für keinen von uns zu erreichen warst , da kamen natürlich Zweifel .
Du hattest ja wohl andere Kontakte gesucht und auch gefunden , wie sollten wir daran glauben das du dich bei uns wieder meldest .

Das du mit Madlen zu keiner Lösung gekommen bist habe ich heute durch Silke erfahren und das macht mich traurig .

Ich dachte ich hätte dir vermitteln können wie sehr Adam unter der Situation leidet und gehofft das DU den SCHWEREN Weg gehst für deine Tiere und sie frei gibst .
Warum auch Shilli nicht alleine bleiben sollte haben wir dir auch versucht klar zu machen .

So wie Silke mir mitteilte hat auch Madlen dir das gleiche vermitteln wollen , worauf du leider nicht ein gegangen bist .

Man hat dir 2 neue Festplätze hier in HN angeboten damit deine Tiere ein ruhiges Zuhause haben du hast ihnen diese Möglichkeit nicht gegeben .

Ich weiß auch das du nicht dafür kannst das du krank bist und diese Erkrankung so viel Unruhe in dein Leben bringt , aber du hast Verantwortung für die Tiere die du aufgenommen hast und das bedeutet auch vielleicht einen schweren Weg zu tun damit deine Tiere bzw. Adam nicht leidet .
Ich glaube ich habe dir versucht zu erklären das Adams Unsauberkeit ein Hilferuf ist , das du diesen weiter ignorieren willst , dazu kann ich nichts mehr sagen .
Ich hoffe und würde dich bitten das noch einmal zu überdenken , wenn du selber dich nicht kümmern kannst , ich bin mir sicher das deine Mutter dich unterstützen würde .

edite
es wäre sicher auch nicht zu den Missverständnissen gekommen wenn du hier offen kommuniziert hättest , wenn ich Silke richtig verstanden habe , ist Madlen ja auch hier im Forum , ich kenne sie aber nicht .

_________________
Katzenfreundin Gabi mit Teddy und Balou und Nautilus für immer im Herzen
http://www.heilbronner-tierschutz.de/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Suche schweren Herzens eine Pflegestelle für meinen Kater
#17BeitragVerfasst: 08.03.2016 12:28 
Bleibt Adam denn nun doch im alten Zuhause? :dontknow:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Suche schweren Herzens eine Pflegestelle für meinen Kater
#18BeitragVerfasst: 08.03.2016 13:20 
Offline
Katzenfreak
Katzenfreak

Registriert: 04.2013
Beiträge: 526
Wohnort: LK Heilbronn
Geschlecht: nicht angegeben
Anzahl der Katzen: 2
CatDream hat geschrieben:
Bleibt Adam denn nun doch im alten Zuhause? :dontknow:


Ich fürchte ja und würde mir so wünschen das es noch zu einem Umdenken kommt .

Ich habe so versucht ihr klar zu machen das Adam leidet , das er sonst nicht unsauber wäre , aber es kommt nicht an , oder sie will es nicht sehen .

Ihre Bedingung , kein Tierheim sondern private Stelle konnten wir ihr ja anbieten , aber sie blockt trotzdem ab sieht nicht das das leiden von Adam so weiter geht .

Wir haben ihr nahegelegt wenn es ihr wieder besser geht 2 Tiere für sie zu finden die mit ihrer private Situation umgehen können und die wird es sicher geben .
Nur Adam als Handaufzucht ist dafür nicht robust genug .

gestern waren Laura , ihre Tochter und Mutter bei Madlen die die Tiere beide nehmen würde , aber es kam leider zu keiner Einigung . :cry:
Mutter und Tochter hätten der Abgabe zugestimmt wennn ich das bei Silke richtig verstanden habe aber Laura will es nicht t.
Wir haben ohne ihre Zustimmung keine Handhabe.

Jeder von uns weiß wie schwer es ist geliebte Tiere weg zu geben und niemand zweifelt daran das sie die beiden liebt .
Aber es ist nun die Situation das die Krankheit vieles verändert hat und die Tiere , zumindest Adam damit nicht umgehen kann und 2 Tiere die 4 Jahre zusammen sind , zusammen groß geworden sind auseinander reißen ? Ihr wisst alle was dann passiert .

Es ist sicher schwer besonders für einen Menschen mit Depressionen , so eine Entscheidung zu treffen , aber die Tiere sind auch Lebewesen mit Gefühl , die aber leider nicht für sich entscheiden können .
Ich sehe das so, auch mit ihren Problemen , wäre die Abgabe in ein gutes neues Zuhause ( und da hat sie 2 Möglichkeiten wenn ich das richtig weiß ) ein Liebesbeweis an ihre Tiere . Aber das muss Laura selber sehen bzw. einsehen , sonst können wir den Tieren nicht helfen .

_________________
Katzenfreundin Gabi mit Teddy und Balou und Nautilus für immer im Herzen
http://www.heilbronner-tierschutz.de/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Suche schweren Herzens eine Pflegestelle für meinen Kater
#19BeitragVerfasst: 08.03.2016 14:58 
Offline
Hofkatze
Hofkatze

Registriert: 07.2015
Beiträge: 110
Wohnort: 49377 Vechta
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 1
Mich würde mal interessieren ob Laura in terapheutischer Behandlung ist ? Das sollte doch ganz oben auf der Liste stehen.
Wenn ich mir selbst helfe, helfe ich auch meinen Tieren, oder?
Für mich hört sich das Alles an wie ein Achterbahnfahrt. Mal in die Tiefe mal nach oben. Heute möchte ich meinen Katzen helfen, ganz dringend, sie schützen und es soll ihnen gut gehen,und morgen bin ich wieder voll egoistisch und will sie behalten, egal was die armen Katzen durchmachen.
Depressionen ist eine schlimme Krankheit, aber wenn es soweit ist das unschuldige Tiere darunter leiden müssen, braucht man mehr als dringend Hilfe.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Suche schweren Herzens eine Pflegestelle für meinen Kater
#20BeitragVerfasst: 08.03.2016 16:07 
Offline
Katzenfreak
Katzenfreak

Registriert: 04.2013
Beiträge: 526
Wohnort: LK Heilbronn
Geschlecht: nicht angegeben
Anzahl der Katzen: 2
So viel ich weiß ist sie in Behandlung.
Das sie so total zu macht kann ich auch nicht verstehen, wir haben ja einen guten Endplatz, sind auf ihre Vorderung eingegangen.
Das Problem ist das sie die Tiere nicht ganz abgeben will sondern nur in Pflege.
Aber eine Rückführung wäre das letzte was den Tieren gut tut, es würde sicher wieder von vorne los gehen, abgesehen davon das der ewige Wechsel auch nur schadet.
Es istveinfach nur traurig wie es jetzt ist, jeder sieht die Probleme nur Laura selbst nicht und so sind uns die Hände gebunden.

Noch einen Zusatz von mir ;

Ich möchte Laura als Mensch nicht angreifen oder schlechte Absichten unterstellen , sie ist krank und ich habe keine Ahnung was Depression mit einem Menschen macht .
Aber ich denke für die Tiere denn sie können für sich selber nichts ausrichten , außer protestieren , so wie es der Adam macht,.Das allerdings wird ja auch oft nicht gesehen oder falsch verstanden .

_________________
Katzenfreundin Gabi mit Teddy und Balou und Nautilus für immer im Herzen
http://www.heilbronner-tierschutz.de/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Suche schweren Herzens eine Pflegestelle für meinen Kater
#21BeitragVerfasst: 09.03.2016 15:11 
Offline
Hofkatze
Hofkatze

Registriert: 07.2015
Beiträge: 110
Wohnort: 49377 Vechta
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 1
Depressionen macht schlimmes mit Menschen, und man soll das nicht Unterschätzen.
Das Tragische ist, dass wenn jemand Depri hat, kommt er zu Anfang gar nicht so recht dahinter, kann selbst nicht beurteilen was da mit ihm passiert, und auf andere hören ist gleich Null. Man braucht Menschen zum Reden, aber was die dann sagen wenn sie Helfen wollen, kommt gar nicht an, wird gar nicht aufgenommen. Da kann man sich den Mund fusselig reden, da bei den Kranken die Hoffnung immer da ist, dass es noch von allein wieder anders wird und man sich fängt. Solange bis es nicht mehr geht, und dann ist die Ampel rot.
Ich denke auch wenn sie die Katzen vorher noch nie woanders hingegeben hat, sollte man es vielleicht mal probieren und auf ihre Wünsche eingehen das sie die Beiden wieder zurück bekommt.
Ich denke wenn sie jetzt ganz normal in ein Krankenhaus müsste, und über Wochen krank wäre, würde auch keiner sofort auf die Idee kommen und ihr sagen: So, die Katzen kommen jetzt woanders hin, und du bekommst sie nie wieder, weil es für die Katzen nicht gut ist, das Zuhause zu wechseln.
Ich denke auch das es in Deutschland viele Menschen mit Katzen gibt die plötzlich Z.B. ins Krankenhaus müssen, und ich kann mir nicht vorstellen, dass man allen dann die Tiere wegnimmt. Mir brauchte auch keiner so einen Vorschlag machen, natürlich möchte man seine Katzen wieder zurück.
Allerdings wenn es ein andauernder Zustand ist und die Katzen, laufend wechseln müssen, sollte man auch anfangen sich Gedanken zumachen ob es dann nicht Vernünftig ist, sie im anderen Zuhause zu lassen. Aber wohl nur wenn sie schlecht behandelt werden.
Eine Bekannte von mir hat z.B. einen Perserkater. Der ist mal bei ihr und mal bei den Eltern, da sie aus beruflichen Gründen immer wieder auf Reisen muss. Dem Kater geht es gut.
Das geschriebene ist aber nur meine Meinung, ob ich damit richtig liege, wer weiß das schon.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Suche schweren Herzens eine Pflegestelle für meinen Kater
#22BeitragVerfasst: 09.03.2016 16:14 
Offline
Katzenfreak
Katzenfreak

Registriert: 04.2013
Beiträge: 526
Wohnort: LK Heilbronn
Geschlecht: nicht angegeben
Anzahl der Katzen: 2
Ich kann mir sehr gut vorstellen das das Depressionen ein ganzen Leben über den Haufen schmeißen kann .

Ich gebe dir auch Recht wenn du sagt , wenn jemand sonst in die Klinik kommt , nimmt man die Tiere nicht weg .
Aber ich denke das man das hier in dem Fall nicht vergleichen kann .

Ich selber hatte Infarkt und war in der Klinik und danach 4 Wochen tagsüber in Reha . Meine Tiere waren natürlich auch etwas verwirrt weil sie von meiner Freundin betreut wurden , aber Abends war mein Mann da und in der Reha wir beide und es war für die Tiere alles beim alten .

Hier liegt das Problem nicht bei den häufigen Klinikaufenthalten sondern darin , das der Kater Adam Probleme hat wenn Laura zuhause ist .
Durch ihre Erkrankung verhält sie sich anders als er es gewohnt ist .
Hört sich komisch an , aber wenn die Omadosi , wie sie selber schreibt , die Tiere versorgt ist der Kater sauber .
Das ausschlaggebende ist das der Kater seid mehr als einem Jahr unsauber ist , medizinisch alles geklärt wurde , er gesund ist , aber die Unsauberkeit anhält.
Jeder weiß das eine nicht medizinisch begründete Unsauberkeit ein Hilferuf eines Tieres ist.

Wenn die Tiere jetzt in eine Pflegestelle kommen , ist der Adam sauber . So weit so gut ,.
Laura lässt sich behandeln , es geht ihr etwas besser und die Tiere kommen zurück .
Wir fürchten das dann alles wieder von vorne beginnt weil Adam ja ein Problem mit Laura hat nicht mit den Räumlichkeiten.
Das Adam in ihrer Abwesenheit sauber ist sagt doch alles , er scheint dann keine Probleme zu haben .

Du schreibst selber das diese Erkrankung schlimm ist und ich habe eine liebe Freundin mit dem gleichen Problem .
Bei ihr ist es so das sie trotz aller Behandlungsversuche , nie wieder die alte geworden ist und das Laura nach einem Klinikaufenthalt ganz gesund ist glaube ich deswegen nicht .

Deshalb ja auch Silkes Vorschlag , später , wenn es ihr besser geht , andere, robuste Katzen für sie zu finden , die auch mit den Problemen von Laura , die sicher wechselhaft besser oder schlechter sind , umgehen können .

_________________
Katzenfreundin Gabi mit Teddy und Balou und Nautilus für immer im Herzen
http://www.heilbronner-tierschutz.de/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Suche schweren Herzens eine Pflegestelle für meinen Kater
#23BeitragVerfasst: 24.05.2016 21:09 
Offline
Katzenfreak
Katzenfreak

Registriert: 04.2013
Beiträge: 526
Wohnort: LK Heilbronn
Geschlecht: nicht angegeben
Anzahl der Katzen: 2
Wir haben leider nichts mehr von Laura gehört , wissen weder wie es ihr geht noch was jetzt mit den Katzen ist .
Das macht mich schon traurig :(

_________________
Katzenfreundin Gabi mit Teddy und Balou und Nautilus für immer im Herzen
http://www.heilbronner-tierschutz.de/


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker