Katzenforum Bubastis

Erfahrungsaustausch zum Thema Katze. Katzenhaltung, Katzenkrankheiten, Katzenfutter, Unsauberkeit, Katzenspielzeug, Katzenverhalten, Rassekatzen, Wohnungskatzen, Kitten, Tierschutz, Katzenzucht, Tierarzt, Katzenernährung, Kater, Kastration, Hauskatzen,
Aktuelle Zeit: 18.11.2017 18:41

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Meine Babys verstehen sich nicht mehr
#1BeitragVerfasst: 24.03.2014 06:49 
Offline
Streuner
Streuner

Registriert: 03.2014
Beiträge: 6
Geschlecht: nicht angegeben
Anzahl der Katzen: 2
Guten Tag Ihr Lieben,

wie in meiner Vorstellung erwähnt bin ich auf dieses Forum gestoßen, da ich dringend Meinungen, Rat und ich Hilfe von anderen erfahrenen Katzeneltern brauche.
Nun, wo fange ich an. Ich habe seit nunmehr etwas über 3 Jahre, meinen Kater Whiskey ( kastriert ), ich habe Ihn mit 12 Wochen zu mir geholt. Zum damaligen Zeitpunkt hatte ich bereits einen anderen Kater, damit dieser Gesellschaft hat holte ich Whiskey zu uns nach hause. Leider war es so das ich meinen anderen Kater einschläfern lassen musste, da er sehr schwer krank war. Nun war Whiskey ja alleine und es gefiel ihm garnicht. Er war einfach nur depriemiert darüber das er nun keinen 4 beinigen Spiel und Schmusepartner mehr hatte. Für mich war eigentlich immer klar, das ich mindestens 2 Mietzen meine Wohnung zur Verfügung stellen wollte. Zum einen da ich davon ausgehe, das es immer besser ist mind. 2 zu haben. Zum anderen fühle ich mich in Gegenwart von Katzen einfach wohl. Wenn es möglich wäre, würde ich noch mehreren ein zuhause geben, aber das ist nicht möglich.

Mit nur 6 Wochen habe ich also dann Luna bekommen, ich weiß es war sehr früh,aber die Mama der kleinen Luna hat Ihre Babys aus unerklärlichen Gründen nicht mehr akzeptiert. Luna ist jetzt fast 1,5 Jahre alt, im februar diesen Jahres wurde Sie kastriert. Die Operation verlief unauffällig und die kleine Maus hat sich sehr schnell wieder erholt.

Nachdem Luna dann ca. 4 Monate bei uns war, entwickelte Whiskey ein sehr dominantes Verhalten. Es kam nie zu großartigen Reiberein,aber manchmal flogen die Fellbüschel. Dann haben sie sich 2 Tage nicht angeguckt und alles ging wieder seinen friedlichen Weg. Und so war es halt immer wieder. Luna liess sich natürlich nichtsgefallen und versuchte sich durchzusetzen. Alles in allem war es im Gleichgewicht. Auch haben sie sich gegenseitig die Teller leergefuttert und so weiter. Nun war es so, das ich nach der Kastration, Luna für 1 Tag im hinteren Bereich der Wohnung gelassen habe,damit diese sich schön von den Strapazen der Op erholen kann ohne das ständig jemand angeschnuppert kommt... :-)
Nach diesem Tag, war eigentlich alles in Ordnung. Irgendwie fiel mir aber auf, das Whiskey wohl versucht seine Dominanz weiter auszubauen, ich muss schon sagen das ich einige male eingreifen musste, um ihn davon abzuhalten Luna zu tyranisieren. Nach gut einer Woche war aber dieses extreme Verhalten vorrüber, und ich dachte gut-Alles wird jetzt wieder normal. Aber von wegen!

Es waren mittlerweile 3 Wochen nach der Kastration vergangen, ich kam morgens um halb 7 von der Arbeit nach Hause. Es war wie immer, die Mäuse standen schon an der Türe um mich zu empfangen... großes Geschmuse... und wir haben Hunger... wie immer halt.
Irgendwann so gegen 11 wurde ich aus dem Schlaf gerissen, ich habe so etwas noch nicht erlebt. Überall Blut und Urin. Und dieses Geschrei, es ging bis ins Mark. Ich kann nur sagen, das ich bis heute darüber verzweifel, was geschehen ist. Ich kann es mir nicht erklären.

Wie gesagt, ich sprang aus dem Bett und sah nur das Blut, meine weisse kleine Maus war rot. Bei Whiskey konnte man es nicht sofort erkennen. Im ersten Augenblick habe ich gedacht, er hat sie gebissen. Aber es war so das Luna hinter Whiskey her war. Sie war wie bessen, ich hatte viel Mühe diese kleine Katze, (2,8 kg) sie ist wirklich eher klein und zierlich, zu bändigen. Ich konnte Sie aber beruhigen und hab sie mir genau angeguckt, ob es größere Verletzungen gab. Dem war gott sei dank nicht so, es waren viele Kratzer deswegen das Blut. Sie war wie von Sinnen. Whiskey war im ersten Moment sehr ängstlich und hat sich versteckt, aber auch Ihn habe ich erst mal auf Verletzungen untersucht. Was macht man mit 2 Katzen die sich in so einem Moment so sehr hassen?!

Ich habe sofort meine Haustierärztin angerufen um Bescheid zu sagen, das ich mit 2 wild geworden Katzen vorbei komme.

Beim Tierarzt wurden dann alle Verletzungen behandelt. Man empfahl mir die Tiere für 1 - 2 Tage zu trennen. Nachdem wir wieder zuhause waren, trennte ich meine Babys. Luna ins Schlafzimmer und Whiskey vorne. Whiskey ist in einem kurzen Moment wo ich nicht aufgepasst habe, an mir vorbei gehuscht und hat Luna entdeckt. Sofort ging es wieder los. Dieses Geschrei dieses Geheule, wie Wölfe. Es klang einfach nur grausam, und ich habe bis heute nicht vergessen,weiviel HAss da auf einmal war bzw ist.

Am nächsten Tag wieder zur , sie empfahl mir Luna für einge Tage da zu lassen, da Sie mittlerweile 40 C Fieber hatte und so durch den Wind war. Natürlich war ich damit einverstanden.

Nach 3 Tagen, holte ich Luna ab, natürlich war ich sie jeden Tag besuchen, denn ich war der einzige von dem sie sich anfassen ließ ohne zu schreien und zu fauchen.
Meine empfahl mir verschiedene Dinge die man machen kann, bzw die man ausprobieren kann. Ich habe alles gemacht. Es wurden alle Untersuchungen gemacht. Blutbild,Röntgen etc etc... nur um vielelicht eine Ursache für das Verhalten von Luna zu finden. Aber nichts! Sie ist kern Gesund! Whiskey genau so. Körperlich bzw organsich sind beide absolut fit.
Wir haben so ziemlich alles Versucht was man machen kann. Bachblüten, alternative Behandlung zur Beruhigung, Feliway... etc. ich sollte nun die Tiere für 2 - 3 Wochen trennen. Leider habe ich auch nur eine 60qm große Wohnung, da ist das garnicht so einfach, aber auch das haben wir hinbekommen. Nach etwas über 2 Wochen versuchte ich das erste mal meine Babys wieder zusammen zu führen. Mit viel Streicheleinheiten und Leckerein für beide. Das ganze ging knapp 10 min. gut, da fing Whiskey an wie ein irrer zu fauchen und wollte auf Luna los. Nun gut, die Katzen wieder getrennt. Nun sind wir in Woche 4, seit einigen Tagen versuche ich mehrmals täglich in Abständen meine beiden zusammen zu führen. Es klappt nicht. Luna hat so eine große Angst, sie zittert versteckt sich. Whiskey will immer sofort hinterher und ist total agressiv ihr gegenüber. Ich habe keine Hoffnung mehr das sich das wieder ändert. Meine Tierärztin sprach mich darauf an, das man irgendwann eine Entscheidung treffen muss, das man sich von einem tier trennen muss. Ein vernünftiges Leben mit Mensch und Tier muss möglich sein. Aber es ist alles andere als Vernünftig. Luna spielt nicht mehr, sie kommt nur noch sporadisch zu mir schmusen... vorher war das anders. Bei Ihr hatte ich immer das Gefühl von Seelenverwandschaft. Bitte verurteilt mich jetzt nicht für den Gedanken, aber es war so als ob sie mich schon mein ganzes Leben begleitet. Und Whiskey isst sehr schlecht seit einiger Zeit. Alles ist verdreht, ich versteh es einfach nicht. Wieso? ich schlafe kaum noch, ich habe ständig ein schlechtes Gewissen da ich ja eine Katze (abwechselnd) immer ins Schlafzimmer sperren muss. Ich kann mir das nur so erklären wieso Luna so ausgerastet ist. Vielleicht war wieder irgend eine Situation in der Whiskey sie wieder bedrängt hat und sie hatte endgültig genung davon und wollte sich verteidigen oder ihn einfür alle mal in die Schranken weisen. Leute ich kann nicht mehr. Deswegen bin ich jetzt hier. Vielleicht kann mir hier jemand noch Tips geben, was ich ggf. noch machen kann. Ich seh so keine Zukunft mehr für uns 3 unter einem Dach.

Ich habe auf unzähligen Internetseiten nach Tips gesucht, oder was die Ursache sein kann. Vielleicht liegts auch an der Kastration von Luna. Eine der Duisburger Tk sagte mir, das insbesondere weibliche Katzen, nach der Kastration ihr Revierverhalten ändern können, und absolut keine anderen Katzen mehr neben sich akzeptieren. So ist das alles kein leben mehr. Nicht für die 2 und für mich auch nicht.

Für den Überblick, wollte ich noch erwähnen, das es in meiner Wohnung vor dem Vorfall keine verschlossenen Türen gab, bis auf die Haustüre natürlich. Sie können sich frei bewegen. ich habe meine ganze Wohnung umgebaut, Katzengerecht. Sie haben sehr viele Möglichkeiten sich zurück zu ziehen, zu spielen,auf mehreren Ebenen. In jedem Raum steht mindestens ein großer Kratzbaum. Ich habe jeden Tag mehrmals immer mit den 2en gespielt, sie beschäftigt, habe niemanden bevorzugt. Beide gleich! Es sind keine Freigänger, wir wohnen im Dachgeschoss. Aber einen großen gesicherten Balkon, den Sie lieben. Ich könnte jetzt nur noch heulen, meine Gedanken kreisen nur noch um diese eine Sache. Es ist furchtbar.

Was meint Ihr? Hat das ganze noch einen Sinn? Ob sie sich irgendwann wieder verstehen? Oder sollte ich eine abgeben? Es würde mir das Herz brechen,aber so geht das nicht weiter. Meine hat mir für den Fall der Fälle bereits angeboten, das sie eine Katze aufnehmen würde. Sie hat einen großen Hof, vielleicht wäre da Whiskey zB einfach besser aufgehoben. Aber ich weiß es nicht. Ich will doch alles versucht haben, bevor ich eine Entscheidung treffe.

Bitte entschuldigt meinen langen Text. Ich wollte alles halt genau schildern.

Ich möchte mich bereits jetzt, für eure Geduld bedanken und kann es kaum erwarten euer Feedback zu erhalten.

Liebe Grüße und einen schönen Tag.

Stephan


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Babys verstehen sich nicht mehr
#2BeitragVerfasst: 24.03.2014 07:41 
Offline
Site Admin
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 01.2008
Beiträge: 19757
Wohnort: Frankfurt
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 2
Ich denke, dass bei Euch einiges schief gelaufen ist. Wie sieht es eigentlich bei Whiskey aus, wurde er auch tierärztlich durchgecheckt, ist auch er kastriert? Ein aggressives Verhalten kann sich auch dadurch äußern, dass er evtl. Schmerzen haben könnte. Uns Menschen bleibt das lange verborgen, da unsere Tiere dies sehr gut verbergen können und das auch tun.

Tiere trennen mag für kurze Zeit in Ordnung sein, für längere Zeit aber kann sich dadurch das aggressive Verhalten steigern. Whiskey sieht Luna als Übeltäter dafür, dass er nicht mehr zu allen Räumen Zugang hat und außerdem weiß er ja, wer sich hinter der geschlossenen Türe aufhält. Durch sie wird ihm sein Revier beschnitten.

Wie sieht sonst das Zusammenleben bei Euch aus? Ist Whiskey trotz seines Verhaltens die Nr. 1, bekommt er ausreichend Schmuseeinheiten, erhält er als erster sein Futter, wird er zuerst begrüßt? Versuche doch mal, Luna, so schwer es auch fallen wird, "links" liegen zu lassen und Whiskey Deine ganze Aufmerksamkeit zu schenken. Luna wird es verkraften, außerdem soll das ja nicht auf Dauer sein, nur so lange, bis Whiskey Luna nicht mehr als Konkurrenz betrachtet.

Gemeinsame Spiele mit Spieleangeln hast Du auch schon versucht? Leckerlies werfen in verschiedene Richtungen kannst Du auch probieren, so haben beide ihren Spaß und jede hat ihr Erfolgserlebnis.

Wenn sich beide in Deinem Beisein in die Wolle kriegen, dann maßregle bitte keine von beiden, rufe sie nicht beim Namen und gehe bitte auch nicht dazwischen, sondern mache mit etwas heftig Krach, wie z. B. 2 Topfdeckel zusammenschlagen. Sie sind schneller auseinander, als Du denken kannst. Allerdings sollten sie Dich mit dem Geräusch nicht in Verbindung bringen, sie sollten Dich also dabei nicht sehen. Sie müssen aber auch die Gelegenheit haben, ihre Rangordnung zu klären bzw. Streitigkeiten selbst auszutragen, allerdings sollte dabei kein Blut fließen. Wann es zu heftig wird und Du zu dieser Maßnahme greifst, musst Du als Besitzer entscheiden, also bitte beide auch mal machen lassen und nur im Notfall eingreifen.


Ich drücke Euch Daumen :thumbsup:

_________________
Bild

Gruß
Ursula (Admin)

Für Fragen und Hilfestellung zum Forum steht die Rubrik "Testbereich & Support" zur Verfügung.


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Babys verstehen sich nicht mehr
#3BeitragVerfasst: 24.03.2014 09:33 
Offline
Alphakatze
Alphakatze
Benutzeravatar

Registriert: 08.2011
Beiträge: 6938
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 4
Oh je, Stephan, das klingt nicht gut.

Ich hab mal im TV was von Übersprungshandlungen gesehen:
Ein Kater oder eine Katze (weiss ich nicht mehr genau) hat immer draussen vor´m Fenster einen fremden Artgenossen markieren sehen und ist dann jedes Mal auf die andere Katze im Haushalt losgegangen, weil er/sie an den Übeltäter draussen nicht ran kam und die Aggression irgendwo hin musste. Kann es vielleicht sowas sein?

_________________
Liebe Grüße, Conny mit
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Babys verstehen sich nicht mehr
#4BeitragVerfasst: 24.03.2014 12:24 
Offline
Hofkatze
Hofkatze

Registriert: 01.2014
Beiträge: 30
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 7
Lieber Stefan,

es tut mir so leid, daß es bei euch so gar nicht klappt.
Ich kenne die Situation, hatte solch einen Fall auch schon, vor vielen Jahren mit meinem Max und meiner Minka.
Ein Jahr lang hatte ich die zwei getrennt gehalten, aber sobald Max mal aus dem Raum rauswitschen konnte, wußte er nix Besseres also sofort auf Minka loszugehen. Sie hat während dem Wegrennen nicht nur geschrien, sondern auch gekotet und gepinkelt, was mir ganz klar gezeigt hat, er hasst sie regelrecht. Ich habe ihn dann weggegeben zu einer priv. TS, bei der er noch viele schöne Jahre hatte und mit der ich auch heute noch in Kontakt bin.

Was mir eingefallen ist bei Deiner Situation: Vl. kennst Du Birga Dexel, die im TV mal die Sendung Katzenjammer hatte? Da ging es auch immer um Problemkatzen, sei es daß sie unsauber waren oder sich eben so gar nicht verstanden.
Ich weiß von einer Bekannten, daß Sie mit Frau Dexel via Skype ihre Situation zu lösen versucht.
Leider ist sie nicht ganz billig, aber schau doch mal hier:

http://www.tierberatungspraxis.de/

Zumindest die Sachen die man im TV sah, hatte sie schöne Erfolge vorzuweisen.
Ansonsten fällt mir auch nichts ein wie ich Dir noch helfen könnte :?

Das einzig Positive in Deiner Situation ist wohl, daß Du notfalls dieses Angebot von Deiner hast und wüsstest, wohin eine Deiner Mäuse kommt und daß es ein gutes Plätzchen ist.

Lg
Waldi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Babys verstehen sich nicht mehr
#5BeitragVerfasst: 24.03.2014 14:17 
Wenns gar nicht mehr geht und du siehst die beiden leiden,würde ich auch für eine/n ein neues Zuhause suchen.
Du hast ja sogar schon ein Abgebot ;)
Ich hätte eigentlich immer dazu geraten,den/die erste Katze zu behalten-weil ich es sonst irgendwie als Verrat empfinde,an den/die Erste-weil da kommt jemand dazu,und dann klappt es nicht und er/sie kann gehen.

Nun,Überlegungen ändern sich...

Das mußt Du dann ganz für Dich allein entscheiden-wer besser zu Dir paßt,mehr verbindet ;) das kann sich auch immer mal ändern. 8-)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Babys verstehen sich nicht mehr
#6BeitragVerfasst: 24.03.2014 15:25 
Offline
Katzenfreak
Katzenfreak
Benutzeravatar

Registriert: 08.2012
Beiträge: 942
Wohnort: Winterthur
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 6
WOW - das ist ja heftig...

Es kann tatsächlich sein, dass es mit der Kastration zusammen hängt - da ändert sich auch der Geruch und so. (dass die sich nicht mehr riechen können).. und eben auch das Revierverhalten...
Die Wohnung irgendwie teilen mit einer Art Netz? Geht das?

Weiß leider gerade nicht wirklich einen Rat... da ihr wohl auch schon einiges versucht habt... wenns halt wirklich schon blutig ist... bin mir nicht sicher, ob die dann noch irgendwann mal wieder zusammenkommen... oder obs halt leider schon gelaufen ist und ihr euch von einem trennen müsst. Auch wenns wirklich schwer fällt.

Evtl wirklich mal noch eine Katzenpsychologin fragen... wenn man das bezahlen kann (ist halt immer eine Geldfrage und wie dann die Erfolgschancen sind... ist halt auch nicht sicher...)

Och Manno - tut mir leid für euch.

_________________
Wer eine Katze hat, braucht das Alleinsein nicht zu fürchten

Bild


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Babys verstehen sich nicht mehr
#7BeitragVerfasst: 24.03.2014 17:30 
Offline
Alphakatze
Alphakatze
Benutzeravatar

Registriert: 06.2008
Beiträge: 25304
Wohnort: Emden
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 4
Oh je, das klingt echt schlimm. Ich weiß leider keinen Rat. Würde mir an deiner Stelle unbedingt professionelle Hilfe holen.

_________________
Liebe Grüße von Edda
mit Puschel, Arthus und Gwennie,

sowie Merlin, Tommi + Max für immer im Herzen
Bild


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Babys verstehen sich nicht mehr
#8BeitragVerfasst: 24.03.2014 18:10 
Das klingt schlimm, einen schlauen Rat weiss ich leider(oder gsd) auch nicht. Hatte diese Situation nie. Nur dauerhaft separieren das kanns nicht sein. Seh ja hier schon wie Mini am Rad dreht nur weil Junior seit Kurzem(ca 4 Wochen) meint seine Tür geschlossen zu halten und Miez anzuschnauzen wenn sie zufällig sein Zimmer betritt, aber genau das abstreitet. :roll: Aber das ändert sich demnächst ja.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Babys verstehen sich nicht mehr
#9BeitragVerfasst: 25.03.2014 17:54 
Offline
Streuner
Streuner

Registriert: 03.2014
Beiträge: 6
Geschlecht: nicht angegeben
Anzahl der Katzen: 2
Guten Tag ihr lieben.

Ich danke euch für die ganzen Beiträge und die lieben worte. Ich bin einfach nur noch am ende. Es war doch eigentlich immer alles so schön und nun.

. Natürlich ist Whiskey kastriert und er wurde auch gründlich untersucht. Auch ein blutbild wurde gemacht. Wie gesagt die beiden sind körperlich top fit. Und ich muss schon sagen das Whiskey eigentlich immer etwas mehr aufmerksamkeit bekommen hat. Zu dem angelspiel wollt ich noch sagen das ich das nicht mit beiden gleichzeitig spielen kann. Es war von Anfang an so das Whiskey dabei immer sehr aggressiv war wenn luna dabei war. Heute war ich dann nochmal bei meiner Tierärztin und habr nochmal mit der tierklinik in duisburg telefoniert bzw mit einer Ärztin die ich dort kenne. Und nachdem wir das so alles analysiert haben sind wir zu dem schlusd gekommen das es wahrscheinlich keinen sinn mehr macht. Medizinisch gesehen ist alles erdenkliche getan wurden. Also bleibt mir auch nur mich von einem zu trennen. Ich bin sowieso psychisch am ende deswegen aber für die 2 süßen muss es ja noch schlimmer sein. Das kann ja nicht sinn ubd zweck der sache sein das beide dadurch ganz klar abbauen. Oh man wie schlimm. Euch noch einen schönen Tag


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Babys verstehen sich nicht mehr
#10BeitragVerfasst: 25.03.2014 18:03 
:icon_pai: :icon_pai:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Babys verstehen sich nicht mehr
#11BeitragVerfasst: 25.03.2014 19:08 
:icon_pai: :icon_pai:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Babys verstehen sich nicht mehr
#12BeitragVerfasst: 27.03.2014 02:22 
Offline
Streuner
Streuner

Registriert: 03.2014
Beiträge: 6
Geschlecht: nicht angegeben
Anzahl der Katzen: 2
:crybaby2: :crybaby2: :crybaby2:

Ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll.
Vielen lieben Dank nochmal an alle die hier geschrieben haben, heute habe ich mich ganz schweren Herzens dazu entschieden Ihn abzugeben. Aber einige Tage möchte ich Ihn noch bei mir haben. Es macht keinen Sinn, die beiden gehen mir hier unter den Umständen noch zu Grunde. Was ist da bloß schief gegangen?! Ich rätsel Tag und Nacht. Egal ob zu hause oder auf der Arbeit, meine Gedanken drehen sich nur um die 2 Babys. Ich verstehe es einfach nicht, wie macht Ihr das denn mit 2,3 oder sogar 4 Katzen? Oh man das wird hart. Entschuldigt bitte wenn ich hier einfach so rumheule, aber mich versteht sonst keiner. Für andere sind es ja nur Katzen, für mich mein Leben! :crybaby2: :crybaby2:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Babys verstehen sich nicht mehr
#13BeitragVerfasst: 27.03.2014 08:32 
Offline
Alphakatze
Alphakatze
Benutzeravatar

Registriert: 08.2011
Beiträge: 6938
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 4
Stephan, versteh das jetzt bitte nicht falsch, aber kann es sein, dass die beiden so daneben sind, weil sie deine Verunsicherung und deine Verzweiflung spüren?
Wenn du sie jetzt noch ein paar Tage da behälst, versuch ganz ruhig zu bleiben.

_________________
Liebe Grüße, Conny mit
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Babys verstehen sich nicht mehr
#14BeitragVerfasst: 27.03.2014 10:29 
Oje,Du Armer :icon_pai:

Das gute ist ja,das Du weiß,das Katerchen kommt in guten Händen ;) und Du verlierst die Person nicht aus den Augen-kannst Dich immer nach ihm erkundigen. Bestimmt auch mal besuchen.



Ich kann dich so gut verstehen.

Hier fliegen ja auch immer mal wieder dei Fetzen. :( Aber dann ist auch wieder alles gut. Gut,lieben werden sich J+J wohl nicht mehr :( aber sie akzeptieren sich-ruhen auch mal dicht nebeneinander und sitzen zusammen als wenn nie etwas war. Allerdings gibt es keinen Körperkontakt mehr.

Wäre es aber so heftig wie bei Euch gewesen-und ich hoffe das wird es nie! :pray: :pray: würde ich aber auch so vernünftig sein,für alle beteiligten und für, ich denke Julius, ein neues Zuhause suchen. :cry:

Bei mir würde dann die Wahl auf Julius fallen,weil Jerry und Baylie sich eben prima verstehen. Julius aber auch seine Probleme mit Baylie hat. Ausserdem könnte ich mich niemals von Jerry trennen :nono: :nono: er ist einfach nur lieb :icon_syda :icon_syda
Julius ist schon mal anstrengend. :dontknow:
Aber ich rechne auch nicht damit,das es so weit hier kommt,nur gehen einem ja alle möglichen Gedanken durch den Kopf,wenn sie sich so prügeln :SiehtSterne
Aber es würde mir auch das Hez brechen,müßte ich mich von Julius trennen :cry: wir leben schon soviele Jahre zusammen :haustier:


Weshalb hast Du Dich entschieden,dann Deinen Kater wegzugeben?


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Meine Babys verstehen sich nicht mehr
#15BeitragVerfasst: 27.03.2014 12:21 
Offline
Hofkatze
Hofkatze

Registriert: 01.2014
Beiträge: 30
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 7
es kamen doch aber Vorschläge, warum wirfst Du jetzt so plötzlich die Flinte ins Korn, nachdem Du hier um Rat gefragt hast?
Ich bin z.B. überzeugt davon daß Frau Dexel Dir hätte helfen können.
Hast du Dir den Link überhaupt angeschaut?


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
© phpBB® Forum Software phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker