Katzenforum Bubastis

Erfahrungsaustausch zum Thema Katze. Katzenhaltung, Katzenkrankheiten, Katzenfutter, Unsauberkeit, Katzenspielzeug, Katzenverhalten, Rassekatzen, Wohnungskatzen, Kitten, Tierschutz, Katzenzucht, Tierarzt, Katzenernährung, Kater, Kastration, Hauskatzen,
Aktuelle Zeit: 18.11.2017 18:39

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 111 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Katzenzusammenführung
#91BeitragVerfasst: 19.11.2015 19:44 
Offline
Hofkatze
Hofkatze

Registriert: 07.2015
Beiträge: 110
Wohnort: 49377 Vechta
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 1
So langsam komme ich zu der Überzeugung, dass es nicht nur am Züchter lag, sondern auch Du nicht ganz unschuldig an ihrem Verhalten bist.

Ja Ursula, da hast du Recht!

Ich hätte mir nie eine Thaikatze für die Einzelhaltung kaufen dürfen. Das ist das Einzige was ich mir auch immer wieder vorwerfe, und das wird mich auch in Zukunft verfolgen. Arme Yellybell
Aber sie wird wenigstens nicht alleine sein, da ich zu 95% immer Zuhause bin. Und das wird auch so bleiben.
Und ob ich etwas falsch gemacht habe, in der Katzenhaltung bei Yellybell, das streite ich nicht ab, vielleicht habe ich das, aber ich kann mir nicht vorstellen das jeder Halter von Katzen alles 100% richtig macht.
Was mich betrifft, es ist nicht meine erste Katze, ich hatte schon mal zwei Katzen, da scheine ich wohl in dem ganzen Katzenleben alles richtig gemacht zuhaben, denn damit hatte ich sowas nicht. Sorry das mußte jetzt mal raus.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Katzenzusammenführung
#92BeitragVerfasst: 19.11.2015 20:00 
Offline
Site Admin
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 01.2008
Beiträge: 19757
Wohnort: Frankfurt
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 2
Ich hatte nicht behauptet, dass jeder Katzenhalter alles 100 % richtig macht, ich gehöre auch nicht dazu. Ich habe auch aus meinen Fehlern lernen müssen, aber ich habe daraus gelernt. Mich hätte aber eher interessiert, weshalb Du normales Katzenverhalten mit Aggressivität gleichstellst. Dazu hast Du Dich leider nicht geäußert.

_________________
Bild

Gruß
Ursula (Admin)

Für Fragen und Hilfestellung zum Forum steht die Rubrik "Testbereich & Support" zur Verfügung.


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Katzenzusammenführung
#93BeitragVerfasst: 20.11.2015 01:02 
Offline
Stammkatze
Stammkatze
Benutzeravatar

Registriert: 10.2015
Beiträge: 210
Wohnort: Köln
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 4
Mensch Leute, siameos hat es schwer genug. Bitte redet ihr nicht ein, dass sie am Verhalten ihrer Katzen schuldig ist.

Katzen halten allerhand aus und auch Kitten die in Einzelhaltung abgegeben werden sind nicht so verstört wie Yellybell von Anfang an.
Ich habe alles nachgelesen und finde dass sich Yellybell vom ersten Tag an merkwürdig verhalten hat. Auch die Art wie sie verkauft und ihr übergeben wurde ist unmöglich und kein einziger Züchter den ich kenne macht so etwas!!
Man hat sie ihr übergeben ohne sie vorher in den Züchterhaushalt einzuladen und kennen zu lernen . Das alles ist mehr als suspekt!!

Da mit ihr nicht denkt, dass ich als ehemalige Züchterin schlecht über andere Züchter rede, will ich euch auch noch sagen, dass diese Züchterin vor Jahren unbedingt ein Kitten von mir kaufen wollten. Sie war bei mir zuhause und hat versucht mich mit allen Mitteln zu becircen und zu überreden.
Ich habe ihr kein Kitten verkauft !!

Reicht das?

_________________
Trauert um Fania.


Zuletzt geändert von tiffany am 20.11.2015 14:05, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Katzenzusammenführung
#94BeitragVerfasst: 20.11.2015 12:58 
Offline
Site Admin
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 01.2008
Beiträge: 19757
Wohnort: Frankfurt
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 2
Das Ganze einseitig zu betrachten ist mir etwas zu einfach. Damit ist keinem geholfen, schließlich war sie noch sehr jung, als sie vermittelt wurde und lebt jetzt auch schon einige Monate im neuen Zuhause. Einen TA zu Rate zu ziehen, hatte ich schon angesprochen, was mir aber dabei noch einfällt, ihr Sehvermögen testen zu lassen. Vielleicht kann sie nur schemenhaft sehen und ist deshalb so unsicher, was als aggressiv eingeschätzt wird. Hören tut sie gut? Es ist keinem geholfen, nur auf den Züchter zu schimpfen und zu sagen, mit ihr stimmte von Anfang an etwas nicht. Was mir in den Beiträgen ebenso aufgefallen ist, dass vieles, was Yellybell tut, mit Aggression in Verbindung gebracht wird. Sie darf ja nicht einmal fauchen, was übrigens auf große Unsicherheit hindeutet und keinesfalls auf Aggression. Fehleinschätzungen im Verhalten einer Katze kann großen Schaden in der Beziehung Mensch/Tier anrichten. Ich wollte Anregungen geben, was noch bei ihr schief gelaufen sein könnte und das evtl. ganz unbewusst, bzw. was man ändern oder noch in Angriff nehmen könnte.

_________________
Bild

Gruß
Ursula (Admin)

Für Fragen und Hilfestellung zum Forum steht die Rubrik "Testbereich & Support" zur Verfügung.


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Katzenzusammenführung
#95BeitragVerfasst: 20.11.2015 23:27 
Offline
Stammkatze
Stammkatze
Benutzeravatar

Registriert: 10.2015
Beiträge: 210
Wohnort: Köln
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 4
Siameos schrieb: Sie hat ja von Anfang an gekratzt bebissen, hatte Angst vor Hände, Angst vor Besucher, Angst vor Besen Staubsauger, Handfeger usw. Hat auch nur Trockenfutter gefressen, war zu Anfang nicht sauber.
..............................................
So benimmt sich kein Kitten das wohlbehütet mit Mutter und Geschwistern in einem Züchterhaushalt aufwächst.

Beim TA war sie ja schon mehrfach in Behandlung. Es würde mich darum sehr wundern wenn eine bisher nicht erkannte Erkrankung vorliegen würde.
Fauchen würde sie natürlich auch bei akuten Schmerzen oder Berührungen die ihr Schmerzen bereiten. Nach den Schilderungen über ihr Verhalten halte ich das aber nicht für wahrscheinlich, zumal sie problemlos springen und fremde Katzen attackieren kann und auch manchmal zum Schmusen auf den Schoß kommt.
Außerdem ist sie mobil, geht an der Leine(?) nach draußen, frisst und hat keine Krankheitsanzeichen.
Eine erfahrene Katzenbesitzerin würde bemerken wenn ihre Katze blind oder taub ist und solche Behinderungen machen auch nicht aggressiv, soweit ich weiß.

@ siameos, Taubheit kann man leicht prüfen indem man in die Hände klatscht wenn die Mieze ruhig sitzt oder liegt und in eine andere Richtung schaut.

_________________
Trauert um Fania.


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Katzenzusammenführung
#96BeitragVerfasst: 21.11.2015 06:58 
Offline
Site Admin
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 01.2008
Beiträge: 19757
Wohnort: Frankfurt
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 2
tiffany hat geschrieben:
Fauchen würde sie natürlich auch bei akuten Schmerzen oder Berührungen die ihr Schmerzen bereiten. Nach den Schilderungen über ihr Verhalten halte ich das aber nicht für wahrscheinlich, zumal sie problemlos springen und fremde Katzen attackieren kann und auch manchmal zum Schmusen auf den Schoß kommt.

Nichtsdestotrotz haben Katzen ihre Sprache und Fauchen bedeutet nun mal Unsicherheit, die auch durch Schmerzen verursacht werden kann, ganz klar. Solange sie faucht und ich das respektiere passiert nichts. Es ist lediglich eine deutlich "ausgesprochene" Warnung. Mehr nicht.

Gerade hier im Forum haben wir nicht nur einmal die Erfahrung gemacht, dass Katzen, die Schmerzen hatten, anfingen, ihre Artgenossen zu attackieren. Warum machen sie das wohl? Hilferufe gab es einige. Nach einem TA-Besuch, der eine schmerzhafte Hüfte, einen abgebrochenen Zahn oder anderes feststellte und die Katze behandelt wurde, war die Welt wieder in Ordnung. Deshalb mein Vorschlag, sie nochmals gründlich durchchecken zu lassen und das Verhalten beim TA anzusprechen.

tiffany hat geschrieben:
Eine erfahrene Katzenbesitzerin würde bemerken wenn ihre Katze blind oder taub ist und solche Behinderungen machen auch nicht aggressiv, soweit ich weiß.

Das hatte ich so nicht geschrieben. Ich schrieb auch nicht von Blindheit, sondern von schemenhaftem Sehen. Auch hier kommen Katzen sehr gut klar, da sie zudem ihre Tasthaare einsetzen und somit ihre Behinderung ziemlich gut kompensieren können. Auf Geräusche aber, die sie nicht kennen bzw. aus diesem Grund nicht als ungefährlich einordnen können, reagieren sie schreckhaft, was ebenso als aggressiv interpretiert werden könnte. Was spricht dagegen, dies beim TA mal anzusprechen, wenn sowieso ein TA-Besuch ansteht? Er kann sich doch die Augen mal anschauen, das ist doch kein Akt. Da leuchtet er mal rein und gut ist es. Wenn alles ok ist, umso besser.

Was nun erfahrene Katzenbesitzer betrifft, halte ich Fehleinschätzungen auch immer wieder für möglich. Jede Katze, die ich bisher hatte und habe, hatte/hat eine individuelle Persönlichkeit, auf die ich mich immer wieder neu einstellen musste. Das ist auch gut so, sonst würde es ziemlich langweilig auf der Welt - hier besonders in der Katzenwelt - werden.

tiffany hat geschrieben:
Taubheit kann man leicht prüfen indem man in die Hände klatscht wenn die Mieze ruhig sitzt oder liegt und in eine andere Richtung schaut.

Ich bezweifle, dass man Taubheit so pruefen kann, bestenfalls, dass die Katze auf laute Geräusche reagiert und auch wahnimmt. Leise Geräusche jedoch, die wir kaum wahrnehmen, bei der Katze aber bereits laut ankommen, können so nicht getestet werden.


PS: An gesundheitliche Probleme mag ich auch nicht so recht glauben, dennoch würde ich sie gerade bei einer Katze wie Yellybell auch nicht ausschließen. Abgesehen davon war doch für Yellybell schon der Grundstein für die Adoption nicht gut gelegt. Bereits hier wurden Fehler auf beiden Seiten gemacht und wie man nachfolgend sehen kann, im neuen Zuhause fortgesetzt:

siameos hat geschrieben:
sie war ja schon vorher aggressiv, und wie schon gesagt, als sie hier bei mir mit drei Monaten das erste Mal aus ihrer Box gekommen ist, war sie in ihrer Toilette, ist dann ins Wohnzimmer und hat sich unter meinem Sofa versteckt. Hat nur da gesessen und ich habe fast 2 Stunden versucht sie darunter hervor zu locken. Und als ich sie das erste Mal dann auf den Arm nehmen wollte, hat sie sofort ihre Krallen raus und sich gewunden wieder runter zu kommen.

Ich sag nur schlimm. 3 Monate alt, ein fremder Mensch, fremde Gerüche, fremde Geräusche, Mama weg, kein Geschwisterchen da und im neuen Zuhause hat man nichts besseres zu tun, als sie 2 Stunden lang in ihrem Versteck zu bedrängen. Sicher war sie auch noch nicht soweit, auf den Arm genommen zu werden. Das dauert manchmal und manche Katzen wollen es gar nicht. Sich dagegen zu wehren, muss erlaubt sein. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass sie panische Angst und ihr Verhalten nichts mit Aggession zu tun hatte. Sie wollte einfach nur weg.

Aber ok. Ihr habt Euch allein auf den Züchter eingeschossen, ich bin hier raus. Yellybell wünsche ich alles Gute.

_________________
Bild

Gruß
Ursula (Admin)

Für Fragen und Hilfestellung zum Forum steht die Rubrik "Testbereich & Support" zur Verfügung.


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Katzenzusammenführung
#97BeitragVerfasst: 21.11.2015 12:53 
Offline
Hofkatze
Hofkatze

Registriert: 07.2015
Beiträge: 110
Wohnort: 49377 Vechta
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 1
Eigentlich wollte ich
zu diesem Thema
nichts mehr schreiben,
aber es muß wohl noch mal sein.
Ob sie gut hört: " Ja, sie hört gut, egal wo sie ist, wenn ich in meiner Küche bin und mit dem Messer ihr Rindfleisch schneide, schwupp steht sie schon da. Das Schlafzimmer ist etwas weiter weg, und ein bissel rascheln mit der Tüte wo Leckerlis drin sind und schwupp steht sie hinter mir. Auch draussen ist sie sehr Aufmerksam, wenn sie los läuft hat sie das rascheln im Baum von einem Vogel gehört, und es ist auch immer einer da.
Ob sie gut sieht: Sie hatte ja Angst vor Hände und wenn man etwas geschmissen hat. Ich habe mir dann überlegt Leckerlis zu werfen. Erst ganz wenig entfernt, ganz vorsichtig und langsam und dann immer weiter. Es hat über Wochen gedauert, bis sie nicht mehr zusammen geschreckt ist, aber nun kann ich vom Wohnzimmer die Leckerlis ins Schlafzimmer schmeißen und sie saust hinterher. Gekonnt werden diese kleinen Teilchen von ihr mit der Pfote abgebremst. Also sieht sie wo die sich grad in Bewegung befinden. Sie hat auch keine Angst mehr vor meinen Händen, ich kann sie von Vorne über den Kopf streicheln und sie zuckt nicht mehr zusammen. Ja, ich bin Stolz und freue mich das meine Geduld und Ausdauer belohnt werden, und ich ihr Angst nehmen kann. Außerdem hatte sie ja zweimal eine Augenentzündung und da wurde ja ins Auge geleuchtet, und das Auge untersucht.
Ob sie Schmerzen hat, das kann ich nicht beurteilen, weil ich nicht weiß was eine Katze so wegstecken kann. Nur ich denke so wie Yellybell hier ausrastet und durch's Wohnzimmer rennt wenn sie ihre Fasen hat, und beim Spielen auf einen über 2 Meter hohen Kratzbaum in 1 sek. ganz oben draufspringt, sowie ihre Purzelbäume schlägt um eine Feder zu bekommen, dann lang auf den Rücken knallt, sich um ihre eigene Axe dreht und wieder hoch in die Luft springt. Ich weiß nicht, würde sie das machen wenn sie schmerzen hätte?
Mit viel Geduld und Ausdauer habe ich sie auch an Nassfutter gewöhnt, auch das hat über Wochen gedauert. Ich habe sehr viel Nassfutter entsorgt, da es viel Rückschläge gegeben hat, aber am Abend frisst sie es jetzt. Auch da bin ich Stolz auf mich.
Was meine Geduld betrifft als ich sie bekommen habe und sie 2 Stunden unter meinem Sofa gesessen hat: " Was bitte hätte ich machen sollen?" Sie da rauszerren?
Klar hatte sie wohl Angst, aber Kitten sind neugierig und wollen doch normal alles sehen, sich angucken. Ich kenne das auch so nicht. Kati und Xamina ( die ich früher nacheinander bekommen hatte) sind erst mal durch die ganze Wohnung gelaufen, überall draufgesprungen, wollten alles abschnuppern. Das Selbe als Neytiri kam, sie hat sich die ganze Küche angesehen, ist auch überall gleich drauf, und auch diese Kitten waren urplötzlich ohne Geschwister und Mama. Aber da siegt einfach die Neugier.
Ich wollte mit meinem stundenlangen gut zureden ihr die Angst nehmen und Vertrauen aufbauen, und wußte irgendwie auch da schon, das dieses Verhalten nicht richtig ist. Es hat sich dann ja auch bestätigt.
Und zum Abschluß der gescheiterten Zusammenführung:
Wenn Züchter, die jahrelang Kitten aufgezogen haben, hier im Forum und auch die bei mir Zuhause waren, mir ganz klar sagen, das mit Yellybell etwas gehörig schief gelaufen ist, und sie überhaupt nicht sozialisiert ist, dann glaube ich das.
Ich selbst weiß nur das ich alles probiert habe, damit sie keine Einzelkatze bleiben muß, und kann jetzt damit Leben ohne mir Vorwürfe zu machen.
Der Tierarzt steht bald an, und da wird auch noch mal darüber gesprochen, aber dann war es das auch, es wird keine weitere Zusammenführung mehr geben, aber ich werde weiter mit Yellybell arbeiten, und versuchen mit viel Liebe und Geduld ihr ein schönes Leben zugeben.
Ich bedanke mich bei allen im Forum die sich so rege mit mir ausgetauscht haben, mich und Yellybell vor einem Katzenhotel bewahrt haben, auch sonst Ratschläge erteilt haben und Danke an alle die mir Mut gemacht haben.
Ganz herzliche Grüße von siameos mit Yellybell


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Katzenzusammenführung
#98BeitragVerfasst: 25.11.2015 14:49 
Offline
Hofkatze
Hofkatze
Benutzeravatar

Registriert: 10.2015
Beiträge: 87
Geschlecht: nicht angegeben
Anzahl der Katzen: 2
Grade bei so einem Fall ist es klar, dass viele unterschiedlicher Meinung sind. Vorerst muss man aber sachlich bleiben, ich bin mir sicher keiner wollte dich persönlich angreifen sofern du das so empfunden hast. Es wurden nämlich schon ziemlich viele harte Worte geschrieben hier...

Ich hoffe euch geht es weiterhin gut und Bella macht weiter Fortschritte.

:knuddel1


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Katzenzusammenführung
#99BeitragVerfasst: 04.01.2016 13:02 
Offline
Hofkatze
Hofkatze

Registriert: 07.2015
Beiträge: 110
Wohnort: 49377 Vechta
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 1
Nach gescheiterten Zusammenführungen,


von meiner aggressiven Yellybell ( ich weiß von was ich schreibe wenn ich aggressiv schreib) gibt es nun etwas neues zu Berichten.
Ich denke das alle die hier den Zusammenführungs-Bericht verfolgt haben wissen, das meine Yellybell eine nicht ganz normale Katze war.
Kratzen und beißen, sowie man sie angefasst hat, Streicheln gar nicht möglich, ausrasten mit knurren und angelegten Ohren und mit weit aufgerissenen Pupillen. Auch heute noch manchmal nicht sauber, ( Kot versucht sie mit Streu zu bedecken, aber sie dreht sich so lange bis sie mit den Pfoten da rein tritt und verteilt es durch die Wohnung), obwohl sie ein großes Klo hat. Ich denke sie hat es wohl nie richtig gelernt, aber damit kann ich Leben.
Fressverhalten auch ein Katastrophe gewesen.
Alles in meiner Wohnung kaputt gebissen und runter geschmissen. Es war wirklich schlimm, zumal es eine Thai ist die normal so nicht sind und die von einem angeblich tollen Zuchtverband kommt.

Auch bei den beiden Zusammenführungen extrem auf die anderen Katzen gegangen, die Neytiri sogar blutig gebissen, also Null sozialisiert.

Ich bin ehrlich, normal habe ich mit dem Gedanken gespielt sie wieder zurückzugeben. Eine Vorstellung das ich mit dieser Katze alt werden soll war nicht angenehm und ich war sehr zerrissen. Nur der Gedanke was aus ihr wohl wird, wenn ich sie zurück gebe, hat mich davon abgehalten es wirklich Zutun.
Sie muss ja keine tollen ersten 12 Lebenswochen gehabt haben, sonst wäre sie ja nicht so, und ich fragte mich was wohl weiter mit ihr passieren würde, wenn sie wieder dort hin zurück geht. Ich habe mich darum entschlossen sie als Einzelkatze zu behalten.
„Gott sei Dank“.

Unser Forenmitglied „Juli“ hat sich bei mir gemeldet und gefragt ob ich Hilfe möchte.


Ja, natürlich habe ich ja gesagt, das ich gerne ihre Hilfe möchte, denn man klammern sich doch an jeden Strohhalm, und die Hoffnung gibt man ja auch nicht so schnell auf.
Ich musste sehr ausführlich berichten wie Yellybell so ist, selbst das kleinste Schwanz wackeln war für Juli wichtig.
Juli verordnete Yellybell 2 verschiedene Sorten homöopathische Arzneimittel die ich ihr morgens und abends geben musste.
Liebe Forenmitglieder ihr werdet es nicht glauben, aber schon nach 2 Wochen bemerkte ich die ersten Veränderungen.
Yellybell wurde viel ausgeglichener, und ich durfte sie anfassen.
Ihre aggressive Haltung also das ausrasten mit angelegten Ohren und Knurren war nicht mehr ganz so schlimm.
Das Kratzen und das Beißen ( sie hat sonst sofort mit den Vorderpfoten die Hand umklammert und zugebissen, war viel weniger geworden.
Es hat sich was getan mit Yellybell.
Ich musste Juli auch ständig berichten wie sich Yellybell so verhält, sie wollte gerne jede Kleinigkeit wissen.
Heute sind es nun schon ein paar Wochen her und was soll ich sagen:
Ich habe eine tolle Yellybell.
Kratzen und Beißen nur noch ganz selten ( ich glaube da vergisst sie sich), in den letzten 14 Tagen gar nicht mehr.
Ich kann sie streicheln ohne das etwas passiert, sie springt auf meine Schulter und macht es sich dort gemütlich.
Was aber am schönsten ist, mehrmals am Tag kommt sie zu mir, springt auf meinen Schoß und dann will sie schmusen was das Zeug hält. Es ist unglaublich, Köpfchen hoch das ich ihr den Hals kraule, hinter ihren Ohren usw. fast immer eine halbe Stunde. Schnurren und ausgiebig werden meine Finger von ihr geleckt.
Sie läuft immer noch wie bekloppt durch die Wohnung, aber das soll sie auch, ist ja eine Orientale die das brauchen, die haben ja ihre Phasen, nur kein Knurren, keine angelegten Ohren.
Was soll ich sagen, ich bin glücklich und hätte nie gedacht das so etwas möglich ist.
Sie spielt sogar jetzt allein mit Bällen usw., hat sie ja vorher nie getan.
Auch mit dem Fressen habe ich es nun geschafft das sie fast nur noch NF frisst.
Sie konzentriert sich jetzt beim Klickertrainig und scheint daran Spaß zu haben.
Ich habe eine vollkommen andere Yellybell, die soeben am meckern ist, aber zu Recht denn es ist Spielzeit.

Liebe Juli auch auf diesem Weg ein ganz dickes Danke von mir.



Eine weitere Zusammenführung wird es trotz dieser extremen Besserung nicht für mich geben.
Yellybell wird auch in Zukunft eine Einzelkatze bleiben. Ich denke das sie auch so glücklich ist.
Ich habe die schönste und tollste Katze der Welt, auch wenn es albern klingt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Katzenzusammenführung
#100BeitragVerfasst: 04.01.2016 13:50 
Das ist ja total klasse!!! :Super14: :Super14: :nicci_(129)
Hast Du auch an Deinem Verhalten zu ihr etwas verändert oder taten es nur die Bachblüten?
Wirklich bemerkenswert! :accord:
Perfekt,Juli! :knuddel1 :thumbsup:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Katzenzusammenführung
#101BeitragVerfasst: 04.01.2016 14:04 
Offline
Forentiger
Forentiger
Benutzeravatar

Registriert: 01.2008
Beiträge: 1986
Wohnort: Darmstadt
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 1
Ich freue mich sehr für Dich und Yellybell, liebe Christel :knuddel1

_________________
Liebe Grüße,
Julia
Bild

Ich brauche keine Wärmflasche - Ich habe eine Katze!


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Katzenzusammenführung
#102BeitragVerfasst: 04.01.2016 14:08 
Offline
Katzenfreak
Katzenfreak
Benutzeravatar

Registriert: 07.2015
Beiträge: 953
Wohnort: Untervaz
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 2
Ich finde super, dass du und Juli das hinbekommen haben :Super14:

Freue mich sehr für dich =)

_________________
Bild

"Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Katzenzusammenführung
#103BeitragVerfasst: 04.01.2016 19:17 
Offline
Hofkatze
Hofkatze

Registriert: 07.2015
Beiträge: 110
Wohnort: 49377 Vechta
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 1
Es hat mit den Medikamenten zutun die Julia mir verordnet hat.

Auf jeden Fall.

Mein Verhalten habe ich nicht geändert, ist alles so wie immer.

Das Einzige was ich zu Anfang gemacht habe, ist aber passiert weil ich ziemlich sauer war, ich habe sie komplett ignoriert.
Sie war für mich ein paar Tage nicht mehr da.
Sie lag auf meine Schultern, den Anschein nach sehr friedlich und hat mir plötzlich voll ins Gesicht gebissen, ich war so geschockt.
Aber auch das Ignorieren habe ich mit Julia abgesprochen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Katzenzusammenführung
#104BeitragVerfasst: 04.01.2016 21:30 
Oje,na das geht ja auch nicht,das sie Dir ins Gesicht beißt :shock: Wie schön,das das nun alles besser ist :thumbsup:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Katzenzusammenführung
#105BeitragVerfasst: 05.01.2016 09:31 
Offline
Alphakatze
Alphakatze
Benutzeravatar

Registriert: 06.2008
Beiträge: 25304
Wohnort: Emden
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 4
Das hört sich echt super an. Ja, Juli vermag einiges zu bewegen, das ist soooo toll :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

_________________
Liebe Grüße von Edda
mit Puschel, Arthus und Gwennie,

sowie Merlin, Tommi + Max für immer im Herzen
Bild


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 111 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
© phpBB® Forum Software phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker