Katzenforum Bubastis

Erfahrungsaustausch zum Thema Katze. Katzenhaltung, Katzenkrankheiten, Katzenfutter, Unsauberkeit, Katzenspielzeug, Katzenverhalten, Rassekatzen, Wohnungskatzen, Kitten, Tierschutz, Katzenzucht, Tierarzt, Katzenernährung, Kater, Kastration, Hauskatzen,
Aktuelle Zeit: 18.11.2017 18:40

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 33 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: 4. Katze?
#16BeitragVerfasst: 06.07.2014 19:10 
Offline
Site Admin
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 01.2008
Beiträge: 19757
Wohnort: Frankfurt
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 2
In dem Fall spielt aber die Sozialisierung gegenüber Artgenossen eine weitaus größere Rolle, wenn nicht sogar die entscheidende. Ich habe hier echt keine Lust mehr.... :|

_________________
Bild

Gruß
Ursula (Admin)

Für Fragen und Hilfestellung zum Forum steht die Rubrik "Testbereich & Support" zur Verfügung.


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 4. Katze?
#17BeitragVerfasst: 06.07.2014 19:13 
Ich auch nicht 8-)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 4. Katze?
#18BeitragVerfasst: 06.07.2014 21:46 
Offline
Katzenfreak
Katzenfreak
Benutzeravatar

Registriert: 08.2012
Beiträge: 942
Wohnort: Winterthur
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 6
Teile in dem Fall die Meinung von Ursula.

Die Frage ist nicht, wie gut kommt der Kater mit Menschen zurecht sondern mit den Artgenossen.
Alles andere ist egoistisch.

Und er ist schon eine arme Socke. Wird hin und her gereicht, ohne dass sich da wohl wer groß Gedanken macht (du bist da nicht mal gemeint) Aber als Jungkatze wurde er sicherlich mind. einmal abgegeben. Wer weiß wie oft noch... und mit 2 jährig dann zur Tochter, die sagt, sie will ihn nicht mehr, weil zuviel alleine. Warum holt sie dann nicht noch einen Kumpel dazu? Nein - abgeben ist einfacher. Jetzt ist er beim HM selber. Und noch an verschiedenen Orten URLAUB... mir tut der Kater einfach nur leid an der Stelle.

Und der HM macht sich da auch keine Gedanken und so wie ich raus lese - machst du es dir etwas arg einfach. Schade - zumal ich das mit JUHU NOCH NE KATZE nachempfinden kann und da gerne mal Mut mache und Leute eher zu motiviere.... aber auch nur, wenn die Voraussetzungen soweit denn einigermaßen stimmen. Du schreibst doch selbst, es hat soviele Nachteile. Ob die dir wirklich bewusst sind - so richtig...
Ich würde die erstmal beseitigen und dann noch eine andere arme Katze holen. Die Nächste kommt bestimmt.
Ich stimme zu - Tierheim ist manchmal wirklich etwas übereifrig und etwas zu streng, wenns um die Platzierungen geht. Gewisse Dinge kann man wirklich etwas mehr dehnen, wenn denn sonst alle anderen Sachen stimmen.

ICH hatte unglaubliches Glück mit meiner Zusammenstellung. Ich würde es dir auch wünschen - wirklich. Es ist super, so so eine Bande ... aber.... ich konnte auch bei jeder garantieren - ich habe Zeit, ich habe Geld, ich habe Platz für den Rückzug und ich hab bei jeder so in etwa einschätzen können - wie verhält sie sich in der Gruppe. Kann das bei uns gut gehen.
Jedes Mal bin ich mit meinem Mann auf dem Sofa gesessen und wir haben diskutiert, obs wirklich geht.

Mal so der Werdegang bei uns:
Kuro und Shirou - Brüder aus dem Tierheim - in eine Wohnung ohne Tiere - kein Problem. So lieb wie die waren und da ich wusste sie kommen mit anderen Katzen klar, hab ich mir auch Freya angelacht. Hab da aber auch erst ne Woche mit mir gehadert. Eine Zeit lang hatte ich auch eine kleine rote Dame in Pflege bei mir (Nibi - war ca. 10 Wochen alt und war 5 Wochen bei uns) - sie war mir dann zuviel und ich wusste - noch ist die Zeit nicht reif für 4. Es war wie gesagt auch ne kleine Wohnung und mit 4 war ich überfordert. Dauernd ist man über eine Katze gestolpert und ... Auch wenn es in der Gruppe einigermaßen ging. Aber die erste Zeit war sie auch im Schlafzimmer eingesperrt - und das war einfach K...äse auf gut Deutsch gesagt. Und ja...
Und so wurde sie vermittelt.
Die richtige Nummer 4 kam erst mit Kiss in der neuen größeren Wohnung mit mehr Einkommen und Zeit. Hätte auch deren Bruder haben können, wo ich aber irgendwie... er war zu dominant in der bestehenden Gruppe - Kiss weniger. Wäre bei uns nicht gegangen.

Und meine 4erGruppe würde heute evtl immer noch so aussehen, wenn Shirou nicht gestorben wäre.

Weil der hätte mit Daiki wohl ein Problem gehabt. Weil Daiki (welcher als Pflegefall wohl so oder so gekommen wäre) ist sehr aufmüpfig und hat mit Odin (als bös gesagt Shirou-Nachfolger - nur im Wesen her so ein PFLATSCH) den perfekten Kumpel gehabt. Shirou (ein Sensibelchen) hätte da die Krise bekommen und Daiki wäre heute nicht mehr bei uns.
Und ohne Odin gäbe es bei uns auch Yumi nicht....

(noch für mich selber interessant zu lesen, wie das so noch alles zusammen hängt... und so was wäre wenns.... aber ist wirklich so)

Aber egal:

Du guckst dir jetzt den Kater an und sagst aber noch nicht zu.
Dann geht du heim, legst dich auf dein Sofa und schaust dir deine 3 an.
Dann wirst du mal rechnen. Hast du genug Geld auf der Seite für noch ne Katze?
Kannst du noch bissl am Rückzug arbeiten - weil sie werden mit Sicherheit nicht Juhu schreien, so wie du.
Würde er denn vom Wesen wirklich in deine Gruppe passen. Was für Chars hast du so zu Hause und was würde deiner Meinung nach gut tun und was nicht. Würde der Kater diese Vorraussetzungen erfüllen?
Was wirst du tun, sollte es dennoch scheitern? Klar zurückgeben... aber... wie wird es dir gehen? Und je nachdem wird deine Gruppe wie sie jetzt ist, sich auch verändert haben im Verhalten. Neue Katze - neue Rangordnung... evtl hats bei größeren Schlägereien ein Trauma gegeben... (klar klingt das jetzt unglaublich schlimm - aber das KANN passieren)
Klar kanns auch sein - Kuhkater findet das alles ganz arg toll mit den Kumpels und alle kuscheln nach einiger Zeit und alles ist gut. Wobei es dann sein kann - du stellst wie ich fest - es ist zuviel Arbeit. Es ist zu eng alles.... und dann? Armes Tier
Und wenns halt in Blut endet. Bist du da um sie rechtzeitig zu trennen? Wie trennen? Und sofort zurück zum HM?

Oder du sagst jetzt nach einigen Überlegungen gleich von Anfang an, ganz ehrlich - es geht einfach nicht. Es tut dir schrecklich leid - aber - nein. Und erklärst ihm klar, warum.
Und kannst ihm ja andere Lösungsvorschläge unterbreiten. Auch mal raushören, warum Tochter nicht noch einfach eine Katze zu tut. Wäre doch wirklich die Beste aller Lösungen.
Oder was hindert ihn daran, die Katze zu halten. Kannst ihm ja auch deine Hilfe anbieten von wegen Urlaubssitting oder so.

Wie gesagt - ich bin die Letzte die sagt - keine Katze mehr (siehe meine Reaktion in Post 1), da ich selber so eine Verrückte bin - aber irgendwo muss man auch standfest bleiben und klare Linien ziehen - bis hierhin und nicht weiter. Möchte ich uns nicht zutrauen...
Sind einfach so Denkanstöße und ich will dich auch damit nicht nerven (mir ist klar, du kannst/willst das jetzt nicht unbedingt alles hören/lesen)... bin wirklich gespannt auf deine weitere Entscheidung. Und sollte er doch kommen - dann erwarte ich auf jeden Fall Bericht und Fotos.

_________________
Wer eine Katze hat, braucht das Alleinsein nicht zu fürchten

Bild


Zuletzt geändert von Sayuri am 07.07.2014 07:47, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 4. Katze?
#19BeitragVerfasst: 07.07.2014 06:23 
3 Jahre alt, Einzelkatze + *Wanderpokal* ganz ehrlich lass es.
Micky bekam ich mit 2 Jahren, auch sie war ein *Wanderpokal* TH, Alleinhaltung auf 33 qm (alleinstehende Dosi mit Wechselschicht) etc.... Glaub mir die 1. Zeit war nicht einfach. Gut das Mini die Möglichkeit zur *Flucht* hatte, sonst wäre das auch nix geworden, damalige Situation, Mini im Freigang und 65 qm.
Dazu kann ich die Bedenken mit Krankheit verstehen. Ok Lappalie im Gegensatz zu manch anderen ... meine Blinddarmentzündung letztes Frühjahr 4 Wochen vor Umzug war auch nicht geplant. Gut das meine Tochter zuhause war und sich um M&M kümmerte, Männe und ich wohnten da noch 30 km entfernt. Heute weiss ich er würde sich um die Bande hier kümmern. Bedenke bitte, du übernimmst die Verantwortung für ihn für (hoffentlich) min 15 Jahre. Meine Schwestern zB sind Mitte 50 und ich höre jetzt am Tele öfter, ich hab dieses ich hab jenes ich muss zum Doc evtl KH etc....


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 4. Katze?
#20BeitragVerfasst: 07.07.2014 07:27 
Offline
Site Admin
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 01.2008
Beiträge: 19757
Wohnort: Frankfurt
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 2
Kleine Berichtigung: er ist 5 - 6 Jahre alt. Ich finde das alles unmoeglich und bin enttaeuscht, dass Gundula da mitmachen will. Katzen sind gewohnheits- und revierbezogene Tiere, entweder soll er bleiben, wo er ist oder das naechste Zuhause sollte seinen Lebensgewohnheiten von vornherein entsprechen. Wie viel will man diesem Tier eigentlich noch antun?

_________________
Bild

Gruß
Ursula (Admin)

Für Fragen und Hilfestellung zum Forum steht die Rubrik "Testbereich & Support" zur Verfügung.


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 4. Katze?
#21BeitragVerfasst: 07.07.2014 08:09 
Also so dramatisch sehe ich das wirklich nicht :|

Er hat bisher 2 "Zuhause" gehabt,das andere sind Urlaubsstationen. Also wie beim Vater,Geschwister (weiß nun nicht genau,wer da alles zur verfügung stand) Und Balou soll ja alles prima mitmachen und sich auch überall wohl fühlen. Solche Katzen gibts halt auch.
Davon ab,sehe ich ihn ja heute,ob er nun so traumatiesiert ist oder auch offen zu mir kommt oder sich ganz normal in der Wohnung bewegt.

Die Tochter ist öfter 2-3 Tage nicht Zuhause ,das kann in meinen Augen dann auch kein Kumpel mehr auffangen. In solch einen Fall finde ich es vernünftig,das sie ihn abgeben wollen. Sie sind nämlich zu der Erkenntnis gekommen,das es so schon bald Quälerei ist. Damit er eben in der Zeit nicht immer allein war,hat er woanders Urlaub gemacht. Vielleicht spielen seine verschiedene Betreuer auch nciht mehr so mit oder haben selber keine Zeit mehr.
Den HM habe ich auch gefragt,warum er ihn nicht nimmt-da er keine Tiere sonst hat.Er meinte so mal betreuen ist es für ihn in Ordnung,aber nicht für immer. Dann hätte er lieber einen Hund.

Ich mache mir natürlich Gedanken-aber so pessimistisch wie es einige sehen,tu ich es nicht. Ich seh eigentlich nie etwas nur negativ :roll:

Und ob es nun egoistisch von mir gedacht ist,wenn ich sage,er sollte auch mir gegenüber aufgeschlossen sein und mich auch von Äusseren ansprechen....nun dann ist es eben so! Aber ich würde mir niemals ein ängstliches,irgendwie versteurtes Tier holen!
Ausserdem ist es dann eigentlich auch so,das so eine Katze anderen Katzen auch nicht aufgeschlossen ist und sich zurück zieht oder anders verstört reagiert.
Sowas kann man machen,wenn man noch keine Katzen hat-dann ist es evt.egal wie sich sich so verhalten...obwohl mir wäre es dann auch nicht ganz egal.
Ich möchte nicht immer darauf achten,ob ich evt.ein zu lautes Geräusch mache,eine zu schnelle Bewegung u.s.w.-möchte mich in meiner Wohnung normal verhalten...alles andere ist Streß. Auch wenn ich immer unter Druck stehen würde,das evt.Nachbarn mal lauter sind,oder bohren u.s.w. -und Katze gleich ängstlich reagiert. nee,da muß ich ehrlich sagen,an sowas hätte ich keine Freude. Dann wäre ich selber nur angespannt und würde mit leiden.
Jerry,Julius und Baylo sind so cool drauf. Sirene,bohren laute Stimmen im Treppenhaus u.s.w. alles egal. Wird sich evt. mal erschrocken-geht uns ja auch so,aber hat nichts mit angst haben zu tun.Demensprechend kann ich auch relaxt leben.
Egoistisch? Dann ist es so 8-)

Ja,sicher seh ich ihn mir heute nur an und schlaf dann ne Nacht drüber. Soviel wie ich weiß,ist der Kater noch bis zum WE beim HM.

Und mit dem dazu passen,Sayuri,das konnte ich nie so gut beurteilen wie Du das wohl kannst.Als Baylie dazu kam,dachte ich Jerry würde mehr Schwierigkeiten machen-aber gar nicht,er lockte ihn schon am nächsten Tag und sie spielten. Und bei Julius dachte ich immer,er wäre so sozial...ist er aber unter Artgenossen gar nicht.Vielleicht würden manche Leute ihn sogar als "Einzelkater" bezeichen. Das kann ich leider gar nicht beurteilen.Auch könnte ich nun nicht sagen,das Baylie so jung wie er noch ist,dem Neuen aufgeschlossen gegenüber stehen. Katzen sind und bleiben kleine Wundertüten. ;)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 4. Katze?
#22BeitragVerfasst: 07.07.2014 08:30 
Offline
Site Admin
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 01.2008
Beiträge: 19757
Wohnort: Frankfurt
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 2
Wenn Du wirklich helfen willst und nicht aus eigenem Wunschdenken handelst, dann biete doch an, bei der Vermittlung in ein optimales Zuhause behilflich zu sein. Das habe ich auch schon fuer einen Nachbarn gemacht, Foris, die schon laenger hier sind, werden sich sicher an Rambo und Tapsi erinnern. Wenn Du daran interessiert bist, stehe ich Dir zumindest beim theoretischen Teil gerne zur Verfuegung.

_________________
Bild

Gruß
Ursula (Admin)

Für Fragen und Hilfestellung zum Forum steht die Rubrik "Testbereich & Support" zur Verfügung.


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 4. Katze?
#23BeitragVerfasst: 07.07.2014 09:16 
Ja,gut,sicher kann ich dann bei der Weitervermittlung helfen-aber ich denke auch,das das eigentlich kein Problem dastellen sollte.
Der Kater ist gesund,aufgeschlossen,hübsch,jung. :)
Ich wurde ja nun gleich unmittelbar nach der Entscheidung gefragt,ihn abzugeben.Es wurde sich also noch gar nicht weiter umgesehen.
Bin ja auch bei Fb-und dort sehe ich ja fast täglich wie schnell Katzen,die abgegeben werden ein neues Zuhause kriegen-melden sich fast am gleichen Tag noch mehrere. Natürlich mehr bei Kitten -und Senioren haben auch dort ein schweres Los.
Denke manchmal,es haben wohl mehrere ne Sperre Tierheimen oder dem Tierschutz gegenüber,das sie auch lieber von privat eine Katze nehmen.

Die Tochter vom HM wohnt ne ganze Ecke weit entfernt-aber er könnte mir ja die Telefonnummer geben.


Ich kann mir denken,die nächste Anfrage steht bei mir auch bald wieder vor der Tür :roll:
Und ich werde nie sagen können,was paßt :( weil egal was man auch versucht,es klappen oder daneben gehen kann. Allerdings...ein Kitten klappte bisher immer 8-)
Also wie gesagt,es ist nicht so,das ich durchaus einen 4.Kater möchte,nur hier lauern ständig die Versuchungen.
Will damit sagen,wollte ich nun unbedingt nen 4., wäre hier schon längst einer! 8-)

Und Ihr wußtet immer überwiegend was paßt?
Nee,soweit lehne ich mich nie wieder aus dem Fenster,um das abschätzen zu können. :|

Dazu kommt ja auch noch,das Katzen plötzlich ihre Einstellung zum Gegenüber wechseln :roll:
J+J waren mal die besten Kumpel :icon_syda das es nun so ist,wie es ist,hätte ich nie für möglich gehalten. :?
Ganz zum Schluß,als Julius sein Bruder,der Pupmatz noch lebte,ging Julius auch auf ihn los...aber wirklcih richtiges beissen.....und sie waren immer zusammen und liebten sich. :(
Ich hoffe nur,das Jerry und Baylie sich immer so gut verstehen. Zwischen J+J ist es im Moment eingermaßen friedlich. Wie es mit Julius und Baylie noch weiter geht-keine Ahnung :dontknow:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 4. Katze?
#24BeitragVerfasst: 07.07.2014 09:38 
Dann frag doch bei FB wer nen Kater haben will? Vill findet er dort etwas? Und war hier nicht jemand der ne 2 Katze suchte? Vill ist er/sie ja in deiner Nähe und nimmt ihn?
Neee ich wusste weder bei Micky noch bei Missi 1000% ob das was wird. Beide waren Einzelkatzen und im Nachhinein passten ihre Beschreibungen nur zu 90 %. Missis Schreckhaftigkeit auf das WM Gefeierer kannte ich zB nicht oder das Micky fremde Katzen, die an der alten Terasse langliefen, anschnauzte verriet mir auch keiner. Genausowenig könnte ich dir sagen, ob die Ms kleine Kinder mögen, hatte ja (seit 2008) ja keine. Auch habe ich zB nicht jedes auf dem Markt erhältliche Futter getestet, weiss also somit nicht ob sie Marke XYZ nicht mögen. Gut mögen Kleinigkeiten sein, aber wollte damit nur sagen, alles weiss man von seinen Katzen auch nicht. Denke mal alles weiss man auch nicht von sich selber. Denk da zB an Allergien auf Stoffe mit denen man nie in Berührung kommt.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 4. Katze?
#25BeitragVerfasst: 07.07.2014 09:45 
Nee,Sandra,noch habe ich ihn ja nicht angesehen ;)
Ausserdem würde ich bevor ich bei FB so etwas starte auch erstmal mit der Besitzerin absprechen. Evt.ich sie selber bei FB und will es selber regeln. Dazu fehlt mir auch ein Bild-mit Bild läuft sowas immer besser.
Vielleicht erfahre ich ja heute sogar,das ihn sonst auch xx nehmen würde.
Nee,bloß nichts überstürzen 8-)und dann evt.noch Ärger kriegen.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 4. Katze?
#26BeitragVerfasst: 07.07.2014 10:01 
Offline
Site Admin
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 01.2008
Beiträge: 19757
Wohnort: Frankfurt
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 2
Gundula, Du gehst mir ehrlich gesagt auf den Keks mit Deiner Blauäugigkeit, Du bist doch kein Teenie mehr. Außerdem bist Du schon so lange hier im Forum, da müsste doch einiges hängen geblieben sein. Versuchst Du eigentlich ein einziges Mal, Dich in die Tiere hineinzuversetzen, sie zu verstehen, ihre Lebensgewohnheiten und Instinkte zu berücksichtigen?

Was meinst Du, weshalb es bei Dir mit Kitten klappt, jedoch nicht mit erwachsenen Katzen? Weil Du immer wieder dieselben Fehler machst, in erster Linie muss Dir das Tier sympathisch sein, Dir gefallen, Du aber bei Deinen Überlegungen nicht Deine Gruppe berücksichtigst, geschweige denn den Charakter bzw. das Vorleben der/des Auserwählten. Und ja, ich wusste bei Neuaufnahme einer Katze, was ich wollte und habe mich immer ganz genau erkundigt, aus Rücksichtnahme auf meine bereits vorhandenen Tiere, denn in erster Linie müssen sie mit dem Neuankömmling auskommen und er mit ihnen. Ich stehe dabei ganz hinten an und würde auch ein scheues Tier aufnehmen, wenn es meiner Gruppe gut tut, jedoch niemals mit dem Gedanken, wenn es nicht klappt, gebe ich es zurück. Ganz aktuell bist Du wieder dabei, dasselbe zu tun, was bei Dir bisher gescheitert ist. Aus Erfahrung nichts gelernt!

So einfach habe ich es mir mit der Vermittlung von Rambo und Tapsi nicht gemacht, es gab bestimmte Ansprüche an die Interessenten. Wer damit nicht einverstanden war, bekam die Tiere erst gar nicht zu sehen. Auch Schutzgebühr und Schutzvertrag waren Bestandteil der Vermittlung. Ich habe Flyer erstellt und in TA-Praxen aufgehängt, auch ein TS-Verein erklärte sich bereit, zu helfen. Das muss aber alles „Hand“ und „Fuß“ haben, deshalb hatte ich Dir in der Hinsicht Hilfe angeboten. Es hatte einige e Monate gedauert, ich habe sie aber anschließend gut vermitteln können und hatte zu der neuen Besitzerin noch eine lange Zeit Kontakt. Es handelte sich bei ihnen übrigens um nicht mehr ganz junge Tiere, dennoch haben sie ihr Zuhause gefunden. Aber wenn Du meinst, FB ist der richtige Ort für eine Vermittlung, bitteschön. Käme für mich allerdings nicht in Frage.

_________________
Bild

Gruß
Ursula (Admin)

Für Fragen und Hilfestellung zum Forum steht die Rubrik "Testbereich & Support" zur Verfügung.


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 4. Katze?
#27BeitragVerfasst: 07.07.2014 12:35 
Ursula,der Kater gehört mir nicht-also greife ich da nicht voll ein,sonder respektiere die Entscheidung der Besitzerin oder spreche überhaupt mal mit ihr! Ich handel doch nicht über deren Köpfe hinweg,wer bin ich denn,das ich mir sowas raus nehme?

Glaube Du bist nicht bei FB,oder? Also kannst Du es wohl auch schlecht beurteilen,wie es da so läuft ;)
Dort sind jedenfalls Tiervermittlungsruppen,wo Leute ihre Tiere eben abgeben möchten oder auch Leute,die gerne ein Hautier möchten. Die Besitzer achten genauso darauf,wo ihre Lieblinge landen,wie andere Leute! Das ist doch schon wieder dieser Vorbehalt FB gegenüber. Ich finde es jadenfalls eine gute Sache,da man dort viele Leute erreicht.
Ich weiß ja auch nicht,wie die nun Besi von Balou darüber denkt-aber evt.ist Ihr das abgeben so wie Du das beschreibst auch zu "komplieziert" "aufwendig" wie mir.

Ich bereue schon überhaupt etwas von dem Kater erzählt zu haben :roll:

Ist ja schön,das Du es immer so gut abschätzen konntest,was zu Euch paßt! Hier ist es eben verdammt schwierig!
...das ist ja wie die Nadel im Heuhaufen suchen :roll: andere "normale" Leute machen sich doch auch nicht soviele Gedanken!
Man kann sich auch eigniges kaputt denken oder immer komplizierter.

Ich könnte schon deshalb nicht sagen,welche Zusammenführung hier klappen würde,weil auch alles drei unterschiedlich sind -auch vom Alter liegen Jahre dazwischen. Was z.B. zu Julius passen tät,würde nicht mit Jerry oder Baylie harmonisieren!
Wenn es danach ginge,dürfte ich mir erst wieder einen oder 2 oder gleich drei Kater holen,wenn meine drei nicht mehr leben! Dann weiß ich im Grunde erst genau"Jo,das geht! :motz_4

Ausserdem hole ich mir hier nur Rat,das heißt nicht,das ich alles zu 100% so mache wie es mir geraten wird! Ich bin immer noch ein eigenständiger Mensch,der selbst entscheidet,wie sein Leben aussieht!
Zu diesem Thema wollte ich ohnehin keine Beratung mehr,daher habe ich es nur mla kurz im "Klönschnack" berichte. Ich weiß doch längst,wie die meisten darüber denken!

Zum Glück bin ich nicht so unvernünftig, den balou aus Protest schon zu nehmen!


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 4. Katze?
#28BeitragVerfasst: 07.07.2014 16:15 
Offline
Katzenfreak
Katzenfreak
Benutzeravatar

Registriert: 08.2012
Beiträge: 942
Wohnort: Winterthur
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 6
Also - mal nochmal zu den Kommis die meinen Kommi betreffen.

2-3 Tage allein - ok - finde ich die Abgabe gerechtfertigt.
Und wenn der Papa den Kater auch nicht will, finde ich das def. ehrlicher und vernünftiger als das Denken manch anderer Menschen, die das Tier der Familie dann aufnehmen, weil sie sich in der Pflicht fühlen es aber eigentlich gar nicht wollen... und es so auch teils behandeln. Oder ähnliches

Dass das Tier auch zu dir einen guten Draht haben sollte - ganz klar.
Dass es dir auch gefallen soll - auch nachvollziehbar. Würde mir jetzt auch keine Katze ins Haus holen, die mir nicht gefällt... bös gesagt. (Notfälle sind immer was anderes an der Stelle!)

Und ja - ein ängstliches und verstörtes Tier beim Mensch zieht sich auch oft bei anderen Katzen zurück... kann stimmen... aber ist immer so eine Sache von Einzelfall...kommt immer auf die Geschichte an.
Was im Umkehrschluss nicht heißt, eine Katze die auf DICH zukommt auch deine Katzen gleich gern hat. Weißt du ja sicherlich - erzähl ich dir nichts neues. Will keine Lehrerin sein.

Wenn deine Gruppe das relaxt sieht kann das gut sein, dass die evtl auch den Neuling gut aufnehmen und wirklich keine Probleme haben. Du kannst sie da sicher gut einschätzen - aber wenn er soviel alleine war auch mit anderen Katzen klar kommt, wird sich dann zeigen.

Klar sind Katzen Wundertüten. Es kann gut gehen, wenn du das schlimmste befürchtest - und im Desaster enden, wenn man denkt, es wird sicher klappen. Ist halt nur eine Frage: Wagen oder nicht wagen. Traut man sich den schlimmsten Fall zu? Und dann etwas auf das Glück vertrauen. (hatte bei mir viel Glück - und das ist mir auch bewusst. War immer sehr angespannt, wenns dann ums erste Zusammentreffen ging... sags dir.Weil wenn man dann doch mal in der Einschätzung daneben liegt. Größte Sorge war ja bei Kiss... wobei sie ja nicht das Prob mit der Gruppe hatte sondern eher mit uns... meine Nerven... )

Außerdem - ich glaube, dass ist eh nicht das Hauptproblem, wo ich so denke... mir macht wirklich der angesprochene Platz etwas mehr Sorgen und auch deine andere Bedenken, die wohl doch irgendwo tief in dir drin auch hast... die jetzt nicht das Wesen deiner Tiere betrifft.

Aber du bist erwachsen und du musst mit der Entscheidung dann die nächsten 15 Jahre leben.
Das hier ist ein Forum - jeder hat halt dann so seine Meinungen und Bedenken. Wenn man so ein Ei legt, muss man da halt auch mit Kritik rechnen. Auch wenn das ursprünglich kein Extra-Thread hätte werden sollen, sondern nur eine Randbemerkung. Es muss keiner von uns gut finden, was du dann tust oder nicht tust. Anscheinend hast du das auch schon öfters mit Ursula durch solche Geschichten... du kennst die Meinung ja jetzt: 4 Katzen sind vorerst Mal Käsekuchen. Was nicht heißt - erst wieder Katze wenn die anderen weg sind. Aber einfach wenn die Bedinungen besser liegen nochmal darüber nachdenken. Denke keiner meint es wirklich böse hier. Da kenn ich andere Foren. Sind nur gut gemeinte Ratschläge und Denkanstöße die man im Leben manchmal halt so braucht. Auch wenn sie voll unangenehm sind.
(gestern erst wieder ein Gespräch mit Schwiegermutti gehabt: ich sags dir...grml - denkt man sich manchmal auch - warum mischst du dich ein - dich hat keiner gefragt (wobei meine Mutter ist noch viel viel schlimmer und teils auch ungerechtfertigt - da ist SM besser... trotzdem aber grml) )

Sich da jetzt anfangen zu streiten finde ich einfach überflüssig - gerade ihr Beide hattet jetzt euren Schlagabtausch und jetzt lassts doch gut sein. (sorry Frau Admin - ich weiß wie du es auch meinst und alles - kann dich gut verstehen - aber... es macht mich auch etwas traurig, zu lesen, wenn es so ausartet. Tut dem Blutdruck nicht gut.)

So und jetzt warte ich gespannt auf den Bericht von deinem Besuch.

_________________
Wer eine Katze hat, braucht das Alleinsein nicht zu fürchten

Bild


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 4. Katze?
#29BeitragVerfasst: 07.07.2014 16:27 
Egal wie du dich entscheidest, überlege es dir gut.
Sowohl Missi als auch Lucky waren ähnliche Fälle wie Balou. Nur habe ich gesehen das Missi doch mehr geliebt wurde. Beide waren ca 1 Jahr bei den PS, Abgabe durch Familienmitglieder.. kein Bock mehr auf Katze. Auch die PS hatten mit Katzen nicht viel am Hut. Missis PS war ne Frau, bei Lucky wars ein Mann.
Missi ist frisch geimpft (2/14), brachte jede Menge Zubehör (Klo, Kissen, Spielzeug, Bürste, Futter, Näpfe)mit und jede meiner Fragen konnte mir beantwortet werden.
Lucky war namenslos, ungeimpft(hab Männe sofort zum TA gescheucht, auch wenn Lucky allein lebt, kann er meine Ms durch uns anstecken), Zubehör hatte er kaum (Klo, bissle Futter, Näpfe). der gute Mann hatte noch nicht mal ne Box für ihn und sagte das am Tele mir auch nicht, hab ja 3 rumstehen. Auch Fragen meinerseits konnnte er kaum beantworten, noch nicht mal Grundlagen, wie welches Futter liebt er, welche Streu mag er nicht...
Ansonsten bin ich der Meinung du bist alt genug um solche Sachen selber zu entscheiden. :-P


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: 4. Katze?
#30BeitragVerfasst: 09.07.2014 10:51 
Offline
Katzenfreak
Katzenfreak
Benutzeravatar

Registriert: 08.2012
Beiträge: 942
Wohnort: Winterthur
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 6
Darf ich anfragen, wie es denn nun am Montag gelaufen ist?

_________________
Wer eine Katze hat, braucht das Alleinsein nicht zu fürchten

Bild


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 33 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
© phpBB® Forum Software phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker