Katzenforum Bubastis

Erfahrungsaustausch zum Thema Katze. Katzenhaltung, Katzenkrankheiten, Katzenfutter, Unsauberkeit, Katzenspielzeug, Katzenverhalten, Rassekatzen, Wohnungskatzen, Kitten, Tierschutz, Katzenzucht, Tierarzt, Katzenernährung, Kater, Kastration, Hauskatzen,
Aktuelle Zeit: 10.12.2016 19:23

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 43 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Katzenfutter nass oder trocken?
#1BeitragVerfasst: 24.06.2008 15:17 
Offline
Alphakatze
Alphakatze
Benutzeravatar

Registriert: 06.2008
Beiträge: 25304
Wohnort: Emden
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 4
Hallo! Es ist so eine Sache mit dem Futter. Unsere Tierärztin sagt, Trockenfutter sei kein Problem, vor allem, weil wir auch ein sehr hochwertiges TroFu füttern. Übrigens, je hochwertiger das Futter, desto ergiebiger ist es, man kommt einfach länger damit aus, heisst es. Die Züchter unseres Connie's sagen: Bloss weg vom TroFu, das gibt Nierenprobleme. Allerdings muss ich dazu sagen, unsere Katzen sind alle fleissige Trinker und wir haben im ganzen Haus überall Wasserstellen eingerichtet, sozusagen in jedem Zimmer, im Keller und im Garten. Dann habe ich festgestellt, dass Puschel und Merlin vom Nassfutter (und sei es noch so gut wie z.B. Miamor, Animonda usw.)
regelmässig spucken. Bis auf Tommi mögen alle unsere Samtpfoten am liebsten TroFu. Davon biete ich immer 3 - 4 Sorten an: Low Kalorie, Sensitive, Anti-Hairball und Outdoor. Muss dabei höllisch aufpassen, dass die richtige Katze auch das richtige Futter frisst. Was habt ihr für Erfahrungen mit TroFu gemacht? Das Nassfutter kann ich regelmässig in den Mülleimer tun oder, wenn es noch frisch ist, stelle ich es den Nachbarskatzen hin. Die freuen sich komischerweise immer darüber und fressen alles ratzekahl weg. LG Edda

_________________
Liebe Grüße von Edda
mit Puschel, Merlin, Arthus und Gwennie,

sowie Tommi + Max für immer im Herzen
Bild


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags:
#2BeitragVerfasst: 24.06.2008 16:45 
Offline
Alphakatze
Alphakatze
Benutzeravatar

Registriert: 01.2008
Beiträge: 19497
Wohnort: Lüneburger Heide
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 5
Hallo Edda,

ich hab den Beitrag von dir mal von dem ursprünglichen Thema abgeteilt, da es dort um selbstgekochtes Katzenfutter ging. Mit diesem Beitrag von dir habe ich dann ein neues Thema unter "Trockenfutter" erstellt.

Also: ich bin bekennender Trofu-Gegner. Unsere Katzen bekommen hin und wieder ein paar Brösel zum Erjagen oder "erfummeln", aber nicht täglich und schon gar nicht als ganze Mahlzeit. Es gibt überhaupt nur 2 Sorten, bei denen der Fleischgehalt halbwegs akzeptabel ist, und das sind die Trofus von Felidae oder Orijen - wir haben hier letzteres.

Ja, leider gibt es viele , die Trofu sogar empfehlen... Bild Man darf aber auch nicht vergessen, dass die meisten Infos über Ernährung von der Futtermittelindustrie selber kommen. haben kaum die Zeit, sich auch noch mit Ernährungslehre zu beschäftigen. Wenn man den Böses wollte, könnte man behaupten, mit dem Verkauf von Trofu sichern sie sich ihre zukünftigen Patienten... Bild

Nein, keine Katze trinkt genug, um den Flüssigkeitsmangel durch Trofu auszugleichen; das ist leider ein Ammenmärchen. Die Katze als ehemaliges Wüstentier ist immer noch darauf ausgerichtet, ihren Flüssigkeitsbedarf durch die Nahrung zu decken. Hast du mal Trofu in Wasser gelegt und zugesehen, welche Menge da aufgesogen wird? Eine Katze müsste mengenmäßig das 3 - 4fache an Wasser von der Trofumenge zu sich nehmen - NUR um die Vitalfunktionen aufrecht zu erhalten.

Eine Katze verhungert nicht so schnell, aber ein bis zwei Tage ohne Flüssigkeit reichen aus, um sie dehydrieren zu lassen. Nieren- und Blasenprobleme bei Katzen hängen sehr oft mit fehlender Flüssigkeitsaufnahme zusammen - manchmal auch erst Jahre später.

Wenn es nach den Vorlieben der Katzen ginge, würden sie hier auch am liebsten nur Trofu fressen. Da ich für ihre Gesundheit verantwortlich bin, gibt es das aber nicht. Also: eure Nachbarskatzen scheinen ja zu wissen, was gut für sie ist... Bild

Übrigens ist unser Tom ein ehemaliger Struvitpatient (noch bei seinem Vorbesitzer, der 4 Jahre lang NUR Trofu gefüttert hatte). Harnsteine bilden sich in der Blase, wenn der Harn zu konzentriert ist (durch mangelnde Flüssigkeit).

_________________
Liebe Grüße von Angela
mit Tom, Kiwi, Yoko, Mala & Motte

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
#3BeitragVerfasst: 24.06.2008 16:48 
Offline
Alphakatze
Alphakatze
Benutzeravatar

Registriert: 01.2008
Beiträge: 3675
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: nicht angegeben
Ich verfütter auch kein Trockenfutter,gibt es hier nur mal als Leckerlie...eben weil es dem Körper zuviel Flüßigkeit entzieht und die Katzen davon Steine bekommen können.
Das möchte ich auf keinen Fall riskieren.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: TroFu
#4BeitragVerfasst: 24.06.2008 23:33 
Offline
Alphakatze
Alphakatze
Benutzeravatar

Registriert: 06.2008
Beiträge: 25304
Wohnort: Emden
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 4
Hallo wieder, habe den Kampf gegen das TroFu schon lange begonnen, aber bisher noch kein Nassfutter gefunden, das alle unsere Katzen wirklich mögen. Ich bin aber dran und möchte vom TroFu möglichst weg.
Danke für Eure Tipps!
Liebe Grüße Edda

_________________
Liebe Grüße von Edda
mit Puschel, Merlin, Arthus und Gwennie,

sowie Tommi + Max für immer im Herzen
Bild


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags:
#5BeitragVerfasst: 20.07.2009 00:07 
Offline
Hofkatze
Hofkatze
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 43
Wohnort: Karlsruhe
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo zusammen,
allso ich sehe das ganz anders.
Ich habe schon seid vielen Jahren Katzen und füttere seid mind. 10 Jaren ausschließlich Trockenfutter, sehr hochwertiges Trockenfutter mit einem sehr geringen Eiweißgehalt. Das eine Katze die nur mit Trockenfutter ernährt wird Nierenprobleme bekommt ist kompletter Blödsinn. Katzen holen sich die Flüssigkeit die sie brauchen.
Früher habe ich auch gemischt gefüttert, bis meine Persermieze an Niereninzufizienz gestorben ist. Sie ist ganz klar nicht am Nassfutter gestorben, sondern das Niereninzufizienz eine sher häufige Sterbeursache bei Katzen (vorallem bei Persern) ist.
Warum ich jetzt kein Nassfutter mehr geben liegt einzig und allein daran, das dort Zucker und viel zu viele Lockstoffe drin sind. Es gibt kein einziges Nassfutter das so hochwertig ist wie ein gutes Trockenfutter. Sicherlich darf man Brekkis oder Änliches nicht mit Royal Canin vergleichen.

_________________
;) Liebe Grüße Katja
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
#6BeitragVerfasst: 20.07.2009 05:22 
Offline
Alphakatze
Alphakatze
Benutzeravatar

Registriert: 01.2008
Beiträge: 19497
Wohnort: Lüneburger Heide
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 5
Atze hat geschrieben:
Das eine Katze die nur mit Trockenfutter ernährt wird Nierenprobleme bekommt ist kompletter Blödsinn. Katzen holen sich die Flüssigkeit die sie brauchen.

Und da muss ich ganz klar widersprechen! Wie ich oben schon letztes Jahr geschrieben habe, ist ihr ganzer Organismus immer noch auf Wüstentier eingestellt, d.h. die Flüssigkeitsaufnahme wird über das Futter geregelt. Trofu entzieht dem Körper aber Wasser.

Da es vor einigen Jahren vermehrt Struvitkatzen nach Trofu-Fütterung gab, wird Trofu heutzutage vorbeugend DL-Methionin zugesetzt. Oft in solchen Mengen, dass sich durch die ständige Ansäuerung des Urins Oxalat bildet. Im Gegensatz zu Struvit ist Oxalat nicht aufzulösen, sondern nur operativ zu entfernen.

Es gibt sehr wohl einige hochwertige Nassfutter. Allerdings findet man diese nicht in Supermärkten.

Vielleicht magst du dir diesen Link mal in aller Ruhe durchlesen?

_________________
Liebe Grüße von Angela
mit Tom, Kiwi, Yoko, Mala & Motte

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
#7BeitragVerfasst: 20.07.2009 11:25 
Offline
Alphakatze
Alphakatze
Benutzeravatar

Registriert: 03.2009
Beiträge: 13573
Wohnort: BaWü
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 1
Ich füttere beides, suche aber immer noch nach dem ultimativen Naßfutter...

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
#8BeitragVerfasst: 20.07.2009 12:07 
Offline
Forentiger
Forentiger
Benutzeravatar

Registriert: 10.2008
Beiträge: 1928
Wohnort: Illingen
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 4
Ich versuche ja auch immer wieder, Babsy vom Trofu weg zu kriegen. Momentan füttere ich Miamor 100g Schälchen, da is nur Fleisch drin. Das finden beide Katzen klasse...Babsy wurde auch ihr ganzes Leben lang mit Trofu ernährt. Ihre Nierenwerte sind immer top. Aber als "Investition in die Zukunft" muss sie davon einfach weg. Vero, vielleicht magst du das Futter mal für Cleo probieren

_________________
Liebe Grüße von Nina mit
Bild


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags:
#9BeitragVerfasst: 20.07.2009 13:25 
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Katzen das am meisten fressen, was sie in den ersten Monaten bekommen.
Ich hatte mal eine Norwegerin, die hat nur Trofu gefressen, ich konnte machen was ich wollte.
Sie hat keine einzige Sorte NaFu beachtet, sie hat freiwillig viel getrunken.

Aktuell ist es bei uns so:
Minny frisst mehr TroFu als NaFu,
Suzi frisst beides zu relativ gleichen Teilen und
YimYim frisst mehr NaFu wie TroFu.

Saufen tun alle drei sehr viel, ich habe auch viele Wasserstellen, wobei der Coonie unheimlich gerne mit dem Wasser spielt und es von den Pfoten ableckt.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
#10BeitragVerfasst: 20.07.2009 15:29 
Offline
Forentiger
Forentiger
Benutzeravatar

Registriert: 04.2008
Beiträge: 1439
Wohnort: Regensburg
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 3
Bin durch den TroFulink hier im Forum vom TroFu abgekommen.
Gibt es hier nur ab und an als Belohnung.
NaFu fressen unsere Drei am liebsten (zu 90%) Bozita. Dann habe ich noch Mac´s und Animonda (Carny).
Trinken tun alle Drei nichts mehr obwohl Möglichkeiten vorhanden sind. Gebe aber einen kleinen Schuß Wasser mit ins Futter.

_________________
LG Woodstock mit den Fellgurken Milo und Benny und Pippin

Die Menschheit lässt sich grob in zwei Gruppen einteilen: in Katzenliebhaber und in vom Leben Benachteiligte.
Francesco Petrarca


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
#11BeitragVerfasst: 20.07.2009 16:58 
Offline
Hofkatze
Hofkatze
Benutzeravatar

Registriert: 07.2009
Beiträge: 43
Wohnort: Karlsruhe
Geschlecht: nicht angegeben
Trinken tun alle Drei nichts mehr obwohl Möglichkeiten vorhanden sind. Gebe aber einen kleinen Schuß Wasser mit ins Futter.

was Katzen die nichts trinken???????Das habe ich ja noch nie gehört!

_________________
;) Liebe Grüße Katja
Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
#12BeitragVerfasst: 20.07.2009 17:51 
Offline
Forentiger
Forentiger
Benutzeravatar

Registriert: 04.2008
Beiträge: 1439
Wohnort: Regensburg
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 3
@Atze
Nachdem wir komplett auf NaFu umgestiegen sind, haben sie aufgehört Wasser zu trinken.
Ich bin mir aber sicher, dass sie genug Flüssigkeit aufnehmen. Sie sind alle drei gesund.

_________________
LG Woodstock mit den Fellgurken Milo und Benny und Pippin

Die Menschheit lässt sich grob in zwei Gruppen einteilen: in Katzenliebhaber und in vom Leben Benachteiligte.
Francesco Petrarca


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
#13BeitragVerfasst: 20.07.2009 17:58 
Offline
Site Admin
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 01.2008
Beiträge: 19555
Wohnort: Frankfurt
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 2
Bei ausschließlicher Fütterung von Trockenfutter ist unbedingt darauf zu achten, dass die Katze ausreichend trinkt, ansonsten sind später Nierenprobleme vorprogrammiert. Hier stellt sich allerdings die Frage: Woher weiß ich bzw. wie stelle ich sicher, dass die Katze ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt?

_________________
Bild

Gruß
Ursula (Admin)

Für Fragen und Hilfestellung zum Forum steht die Rubrik "Testbereich & Support" zur Verfügung.


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags:
#14BeitragVerfasst: 20.07.2009 18:32 
Ursula hat geschrieben:
Woher weiß ich bzw. wie stelle ich sicher, dass die Katze ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt?


Ist doch kein Problem, ich kontrolliere taeglich die Wasserstellen und ich habe die Stellen an Orten, wo ich sehe, wenn eine Katze am Trinken ist.
Schwieriger ist es bei Freigaenger, da kann man nur immer frisches Wasser anbieten und gucken, ob und wieviel sie trinken.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
#15BeitragVerfasst: 20.07.2009 18:50 
Offline
Site Admin
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 01.2008
Beiträge: 19555
Wohnort: Frankfurt
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 2
Da nicht jeder die Möglichkeit hat, seine Katzen ständig zu beobachten, könnte sich das dann doch als etwas schwierig erweisen. Hier kann ich nicht beobachten, ob die eine Katze mehr bzw. weniger trinkt und das ist eben wie auch bei uns Menschen unterschiedlich. Bei 3 Katzen und einer täglichen Abwesenheit von 9 - 10 Std. könnte ich Dir nicht sagen, welche meiner Katzen wann, wie viel getrunken hat.

_________________
Bild

Gruß
Ursula (Admin)

Für Fragen und Hilfestellung zum Forum steht die Rubrik "Testbereich & Support" zur Verfügung.


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 43 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
© phpBB® Forum Software phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker