Katzenforum Bubastis

Erfahrungsaustausch zum Thema Katze. Katzenhaltung, Katzenkrankheiten, Katzenfutter, Unsauberkeit, Katzenspielzeug, Katzenverhalten, Rassekatzen, Wohnungskatzen, Kitten, Tierschutz, Katzenzucht, Tierarzt, Katzenernährung, Kater, Kastration, Hauskatzen,
Aktuelle Zeit: 05.12.2016 03:22

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 104 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Ganz viel sorgen um Jerry s Herz
#91BeitragVerfasst: 17.11.2016 22:25 
Offline
Site Admin
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 01.2008
Beiträge: 19552
Wohnort: Frankfurt
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 2
Sorry Carola, so geht das nicht. Ich habe versucht, mich in Deine Situation hineinzudenken, habe mir Zeit genommen, um zu verstehen, dabei hat das, was Du hier berichtest, weder Hand noch Fuß. Ich bezweifle sehr, dass das an Deinem TA liegt und dass er die Nieren mit der Leber verwechselt, finde ich schon eine sehr gewagte Behauptung von Dir. Hier entschuldigst Du Dich wegen eines grippalen Infekts, dass Dein TA sich irrt, in Deinem anderen Thread war es nicht anders, immer konfuse Darstellungen, aus denen keiner schlau wird. Ich hatte selbst eine Katze, die mit Felimazole behandelt wurde und eine Katze, die an CNI erkrankt war. Ein bisschen kann ich das schon beurteilen.

Ich hake jetzt mal ein, als ich Dir davon abriet irgend etwas in der Apotheke zu kaufen und Dir für Jerrys Verdauung Enteropro empfohlen hatte. Zwei Wochen später berichtest Du, dass Jerry auf die Tabletten gut abgeführt hat. Das "Dumme" ist nur, Enteropro gibt es nicht in Tablettenform. Als ich Dich darum bat, noch mal nach dem Futter zu sehen, ob er tatsächlich, wie von Dir angegeben, i/d bekommt, bejahtest Du, heute bekommt er k/s (gibt es gar nicht), ach neee, etwas später war es dann doch k/d. Lesen kannst Du aber schon, was auf den einzelnen Verpackungen des Futters steht, oder? Aber auch sonst gab es immer wieder Ungereimtheiten. Des Weiteren hatte ich Dich gebeten, Deinen TA nach Magenschoner zu fragen, kein Wort davon. Hast Du sicher vergessen. Wenn es meinem Tier so schlecht geht, dann mache ich mir Notizen, um mit dem TA darüber sprechen zu können. Vielleicht entschließt Du Dich ja mal, hier so zu berichten, wie es sich tatsächlich verhält. Jerry tut mir sehr leid, ihm wünsche ich nur das Beste.

_________________
Bild

Gruß
Ursula (Admin)

Für Fragen und Hilfestellung zum Forum steht die Rubrik "Testbereich & Support" zur Verfügung.


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ganz viel sorgen um Jerry s Herz
#92BeitragVerfasst: 18.11.2016 12:17 
Offline
Hofkatze
Hofkatze

Registriert: 02.2016
Beiträge: 83
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 2
Hallo

Man muss mich hier nicht schlecht beurteilen. Habe jerry nichts bestellt was du mir riets. Habe meine persönlichen gründe dafür und ja es ist absolut meine schuld,das seine Werte jetzt so sind. Es stimmt allerdings das der Ta mir sagte das seine leber nicht ok ist und die Helferin mir das Futter gab i/d Genau deswegen fragte ich gestern nochmal nach,was den jetzt ganz genau ist. Aber wenn man mit fieber und Kopfweh da steht bekommt man es eben nicht geregelt,sich zu kontrollieren. Wenn man dann noch jerry im arm hält und ihn beruhigen muss. Also er bekommt jetzt Diät futter k/d.Habe mich gestern wirklich nur verschrieben. Das ich total fertig bin,da mir der Ta sagte wenn die werte nicht besser werden in zwei drei Wochen und es besser ist ihn gehen zu lassen. Hatte mich auch geschockt. Jerry frisst wieder besser. Nach der infusion gehts ihm nicht so gut. Aber heute fühlt er sich besser und trinkt frisst. Und nein ich werde ihn nicht noch mehr mit Medikamenten voll stopfen für seinen Magen gebe ich ihm fencheltee.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ganz viel sorgen um Jerry s Herz
#93BeitragVerfasst: 18.11.2016 13:46 
Offline
Site Admin
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 01.2008
Beiträge: 19552
Wohnort: Frankfurt
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 2
carola74 hat geschrieben:
Jerry hatte sehr gut angeführt von den Tabletten,Dankeschön an alle.

Dann hilf' mir mal auf die Sprünge, was das für Tabletten gewesen sein sollen? Diese Antwort kam nachdem ich Dir Enteropro empfohlen hatte und Anja (Mayday) dies mit einem eigenen Beitrag noch bestätigte (nachzulesen auf Seite 4 und 5). Des Weiteren schrieb ich noch, wenn Du Dir unsicher sein solltest, dies mit Deinem TA klären sollst. Wer mich hier kennt, weiß, dass ich diesen Zusatz bei Medikamentenempfehlungen immer hinzufüge und das auch von anderen erwarte. Ich helfe sehr gerne und nehme mir auch Zeit, aber nicht so! Ständig hast Du irgendwelche Entschuldigungen für Dich und Schuld sind sowieso immer nur die anderen.

carola74 hat geschrieben:
Und nein ich werde ihn nicht noch mehr mit Medikamenten voll stopfen für seinen Magen gebe ich ihm fencheltee.

Deine Entscheidung, wenn er darauf anspricht, warum nicht. Wenn mein Tier allerdings so leidet und ich bekomme Tipps, die Linderung bringen könnten und ich habe die Möglichkeit, sie mit dem TA zu besprechen, da ich sowieso einen Termin habe, dann weiß ich auch nicht. Und wenn die Einschläferung im Raum steht, dann kommt es auf ein paar Medikamente mehr oder weniger auch nicht an. Hauptsache er kommt erst einmal wieder auf die Beine. Aber gut, auch hier hat jeder seine eigene Auffassung.

_________________
Bild

Gruß
Ursula (Admin)

Für Fragen und Hilfestellung zum Forum steht die Rubrik "Testbereich & Support" zur Verfügung.


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ganz viel sorgen um Jerry s Herz
#94BeitragVerfasst: 18.11.2016 16:54 
Offline
Hofkatze
Hofkatze

Registriert: 02.2016
Beiträge: 83
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 2
Ich habe ihn risinuss öl gegeben und sab simblex. Das half ihn sehr gut. Der ta hat seinen Bauch abgetastet und stellte nichts fest. Er ist jetzt ganz weich. Ich habe geschrieben ist persönlich. Ich gebe jerry novalgin tropfen all zwei tage. Bin mir sicher das du helfen willst,bin ich auch dankbar für. Im monent bin ich froh wenn ich jerry jeden morgen lebendig sehe. Werde auch nichts mehr schreiben hier. Bis es etwas neues gibt. Und ganz erlich jerry wird es nicht mehr schaffen. Morgen früh werde ich alles weitere mit dem Ta besprechen


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ganz viel sorgen um Jerry s Herz
#95BeitragVerfasst: 19.11.2016 18:09 
Offline
Forentiger
Forentiger
Benutzeravatar

Registriert: 01.2008
Beiträge: 1972
Wohnort: Darmstadt
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 1
Hast Du es schon mit Ulmenrinde gegen die Übelkeit und die gereizte Rachenschleimhaut versucht? Das hatte meiner Mietzi auf die letzten Tage sehr gut getan, die an CNI litt...

Alles Liebe für Jerry und für Dich viel Kraft für den Abschied :knuddel1

_________________
Liebe Grüße,
Julia
Bild

Ich brauche keine Wärmflasche - Ich habe eine Katze!


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ganz viel sorgen um Jerry s Herz
#96BeitragVerfasst: 19.11.2016 19:48 
Offline
Hofkatze
Hofkatze

Registriert: 02.2016
Beiträge: 83
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 2
Hallo

Danke dir. Habe ich noch nicht. Jerry hat die infusion nicht vertragen :cry:,ihm gings gestern sehr schlecht. So hatte er heute keine mehr bekommen. Hatte solche schmerzen und ich habe nach rat des Tages ihn novalgin gegeben. Jetzt hat er sich noch erkältet. Bekamm heute ein Ab gespitzt und Vitamin b12. Angehört hat er jerry auch,zum Glück noch keine lungengeräusche. Aber er hustet und zuckt manchmal,als wenn er schluckauf hätte :|.Fressen tut jerry ganz gut und trinken auch. Mal schauen wie es in zwei Wochen aussieht. Mit dem Werten,habe ihn dauf angebrochen ob es etwas gibt für seine Übelkeit. Er meinte es wäre nicht gut. :(


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ganz viel sorgen um Jerry s Herz
#97BeitragVerfasst: 19.11.2016 22:55 
Offline
Site Admin
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 01.2008
Beiträge: 19552
Wohnort: Frankfurt
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 2
Gegen Übelkeit kann immer etwas geben werden, das hat nichts mit den Werten zu tun. Wichtig ist die Nahrungsaufnahme. Es kann auch etwas gespritzt werden, es müssen keine Tabletten sein. Da Jerry aber wieder frisst, ist es wahrscheinlich besser geworden. Wenn sich das alles tatsächlich so zuträgt, wie Du hier schilderst, wundert es mich, dass Du den TA noch nicht gewechselt hast. Ich wäre schon längst weg. Die Untersuchungen müssen nicht neu gemacht werden, die Befunde kann man sich entweder ausdrucken lassen oder der neue TA kann sie anfordern.

_________________
Bild

Gruß
Ursula (Admin)

Für Fragen und Hilfestellung zum Forum steht die Rubrik "Testbereich & Support" zur Verfügung.


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ganz viel sorgen um Jerry s Herz
#98BeitragVerfasst: 20.11.2016 18:37 
Offline
Stammkatze
Stammkatze

Registriert: 04.2013
Beiträge: 495
Wohnort: LK Heilbronn
Geschlecht: nicht angegeben
Anzahl der Katzen: 2
Ich habe nicht alles gelesen , aber zumindest mal den ganzen Rest der letzten Zeit .

Ich habe hier dieses Rezept

60 ml Renes Viscum (bei Plantavet gibt es 10ml Ampullen, von Wala leider nur 1ml Ampullen, Zusammensetzung identisch)
6 Ampullen Solidago ad.us.vet. 2,2, ml
10 Ampullen Coenzyme ad.us.vet. 2,2 ml
4 Ampullen Ubichinon 2,2, ml

Das ist ein Suc Cocktail der auch mein verstorbener Kater Nautilus über lange Zeit bekommen hat .
Zutaten in der Apotheke bestellen , eine Flasche mit Hochsalzlösung leeren und darin abfüllen. Im Kühlschrank aufheben und bis 4,5 kg Körpergewicht 1 ml täglich verabreichen .
Ich habe das damals auch mit meinem TA abgesprochen und er war begeistert .

Zur Übelkeit
unser Nautilus hatte Bauspeicheldrüsenentzündung und das sein Leben lang .
Säureblocker gehörten zu seiner täglichen Medizin und haben ihm nie geschadet .
Er bekam MCP Tropfen bei Bedarf und wenn es bessere Zeiten waren Nux Vormivca gegen Übelkeit .
Wenn er icht fressen mochte kam der TA , verabreichte B12 und Kortison per Spritze und dann ging es wieder .

Zur allgemeinen Lage und ich möchte darauf aufmerksam machen das es ausschließlich meine Meinung ist :

Solange mein Tier am Leben teilnimmt , Lebenswille zeigt und aufmerksam ist , würde ich alles tun und geben was ihm das Leben schön macht .
Wenn schon über "Abschied " nachdenken soll , was kann ich dann noch falsch machen ?
Ist dann nicht egal ob z.B. MCP der Leber nicht gut tut ? Dann soll mein Tier doch ohne Übelkeit sein .

Wenn ich es einrichten kann würde ich auch eine Diät füttern ( allerdings nie Trockenfutter) , aber wenn es nicht fressen mag , würde er bekommen was er mag und gut frisst .
Unser Nautilus wog die letzten 2 Jahre keine 3 kg mehr , er wog immer 6 kg . Er war klapperdürr , hat aber sein Leben genossen weil er weder Schmerzen noch Übelkeit hatte .
Er frass von gekochtem Hähnchen bis zu Leberwurst alles was er möchte und es ging ihm gut dabei .
Als er am 27.11.2011 starb wussten wir , er hatte eine gute und erfüllte letzte Zeit .

Er starb nicht an seiner Grunderkrankung sondern an Darmverschluss :cry:

Ich wünsche deinem Jerry das er auch eine unbeschwerte letzte Zeit haben darf .

_________________
Katzenfreundin Gabi mit Teddy und Balou und Nautilus für immer im Herzen
http://www.heilbronner-tierschutz.de/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ganz viel sorgen um Jerry s Herz
#99BeitragVerfasst: 20.11.2016 23:07 
Offline
Site Admin
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 01.2008
Beiträge: 19552
Wohnort: Frankfurt
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 2
Die von Gabi empfohlenen Ampullen sind von der Fa. Heel. Die Firma kann man über ihr Kontaktformular erreichen, sie rufen zurück und erstellen unverbindlich einen Behandlungsplan, auch in Zusammenarbeit mit dem Tierarzt. Bevor aber diesbzgl. etwas unternommen wird, erst einmal den Tierarzt fragen, ob Jerry bereits eine SUC-Therapie mit den Infusionen erhalten hat.

_________________
Bild

Gruß
Ursula (Admin)

Für Fragen und Hilfestellung zum Forum steht die Rubrik "Testbereich & Support" zur Verfügung.


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ganz viel sorgen um Jerry s Herz
#100BeitragVerfasst: 21.11.2016 17:26 
Offline
Katzenfreak
Katzenfreak

Registriert: 09.2011
Beiträge: 800
Wohnort: Neuss
Geschlecht: nicht angegeben
Anzahl der Katzen: 2
Mit SUC habe ich auch nur gute Erfahrungen gemacht. Mayday hat es auch 2 Jahre bekommen. Zum Schluss ist er aber nicht an CNI gestorben. Sondern an was anderes.
Gruss
Anja


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ganz viel sorgen um Jerry s Herz
#101BeitragVerfasst: 21.11.2016 17:55 
Offline
Forentiger
Forentiger
Benutzeravatar

Registriert: 01.2008
Beiträge: 1972
Wohnort: Darmstadt
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 1
Ja, SUC kann ich auch nur empfehlen. Ursula hat Recht, frag Deinen TA mal, ob er Jerry bereits mit SUC therapiert. Meiner Mietzi hatte es auch sehr geholfen.

_________________
Liebe Grüße,
Julia
Bild

Ich brauche keine Wärmflasche - Ich habe eine Katze!


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ganz viel sorgen um Jerry s Herz
#102BeitragVerfasst: 21.11.2016 19:55 
Offline
Stammkatze
Stammkatze

Registriert: 04.2013
Beiträge: 495
Wohnort: LK Heilbronn
Geschlecht: nicht angegeben
Anzahl der Katzen: 2
Ich hatte ja auch geschrieben das auch ich es mit Absprache mit meinem TA gegeben habe .

Das schöne es ist keine Chemie und damit in den meisten Fällen unbedenklich .

_________________
Katzenfreundin Gabi mit Teddy und Balou und Nautilus für immer im Herzen
http://www.heilbronner-tierschutz.de/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ganz viel sorgen um Jerry s Herz
#103BeitragVerfasst: 22.11.2016 14:27 
Offline
Hofkatze
Hofkatze

Registriert: 02.2016
Beiträge: 83
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 2
Hallo

Danke für eure antworten.
Ich denke nicht an Abschied,jerry hat einfach die infusion nicht vertragen. Er frisst sein Diät futter sehr gut und trinken tut er auch. Trockenfutter mag jerry gar nicht mehr und frisst es bestimmt schon zwei Jahre nicht. Bekommt jetzt auch von mir mcp tropfen. Die ich noch habe. Leider gibst die jetzt nur noch in Tabletten vorn. Von seinem Diät futter kann er sehr gut abführen. So einen Haufen hat er schon lange nicht mehr gemacht ;).so geht's ihm auch viel besser. Nur hat jerry super Lust seine Tabletten zu nehmen,aber muss ja.

LG caro


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ganz viel sorgen um Jerry s Herz
#104BeitragVerfasst: 22.11.2016 15:24 
Offline
Katzenfreak
Katzenfreak

Registriert: 09.2011
Beiträge: 800
Wohnort: Neuss
Geschlecht: nicht angegeben
Anzahl der Katzen: 2
Die MCP Tropfen gibt es aber auch beim Tierarzt Emeprid Tropfen extra für Tiere.
Gruss
Anja


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 104 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 3, 4, 5, 6, 7

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker