Katzenforum Bubastis

Erfahrungsaustausch zum Thema Katze. Katzenhaltung, Katzenkrankheiten, Katzenfutter, Unsauberkeit, Katzenspielzeug, Katzenverhalten, Rassekatzen, Wohnungskatzen, Kitten, Tierschutz, Katzenzucht, Tierarzt, Katzenernährung, Kater, Kastration, Hauskatzen,
Aktuelle Zeit: 23.02.2018 07:19

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 36 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Kastration
#1BeitragVerfasst: 05.02.2008 11:23 
Offline
Hofkatze
Hofkatze

Registriert: 01.2008
Beiträge: 53
Wohnort: Korschenbroich
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo zusammen,

jetzt möchte ich euch doch mal von meinen Erfahrungen mit frisch kastrierter Katze und frischkastriertem Kater berichten.

Freitag war es also soweit. Lana, ehemals Caruso, und Diego wurden morgens von mir zur Klinik gebracht. Mir hat es echt das Herz gebrochen sie da abgeben zu müssen. Bild

Nachmittags um drei Uhr durften die beiden dann wieder nach hause.
Die Ärztin sagte, dass Lana den Halskragen 10 (!!) Tage anbehalten muss, damit sie sich die Fäden nicht zieht und nicht immer daran schleckt, da sich die Wunde sonst entzünden könnte.
Das kleine Mäuschen tat mir soooo leid, als ich sie damit gesehen habe.

Zuhause angekommen, hab ich sie erstmal ganz vorsichtig mit disen Folterkragen aus dem Korb geholt. Sie war noch sehr benebelt und hat gesabbert.
Diego war direkt putzmunter und hat alles beschnüffelt.
Er hat Lana ganz gemein angefaucht und hat sie nicht an sich herangelassen.
Sie wusste gar nicht wie ihr geschieht, wo die beiden doch sonst ein Herz und eine Seele sind.

Auf jeden Fall hat die Kleine dann versucht alles zu erkunden. Versucht deshalb, weil sie mit dem Halskragen immer über den Boden geschrammt ist, und das Teil ihr kleines Köpfchen sehr runtergezogen hat.
Sie hat richtig Panik bekommen und ist dann überall vorgerannt.

Ich hab ihr dieses Folterinstrument dann ausgezogen und einen Verband um den Bauch gewickelt.
Dieser hielt ungefähr zweieinhalb Minuten, dann hatte sie ihn abgestriffen.

Als nächsten habe ich dann eine dicke Skisocke bearbeiten und ihr sie über den Kopf und um den Bauch gewickelt.
Das ging ganz gut.
Aber auch die rutschte, weil die Kleine ja so schmal ist, immer wieder runter.
Also mussten mein Freund und ich Tag und Nacht alle paar Minuten kontrollieren ob noch alles saß und wo sie sich putzte.
Das war ganz schön anstrengend sag ich euch! Bild .

Gestern hatte sie es dann geschafft. Sie hatte sich einen Faden ein wenig aus der genähten Wunde gerissen.
Also, wir zum TA der sie erstmal an der besagten Stelle getackert hat. Bild

Jetzt läuft sie seit gestern in einem bearbeiteten und zur Hose umfunktionierten Nylonstrumpf durch die Bude.
Sieht lustig aus, aber sie tut mir auch sehr leid.
Aber besser so, als mit Halskrause und entzündeter Wunde.


Wir waren denn eure Erfahrungen mit Kastrationen bei Katzen?
Wie habt ihr die 10 Tage überstanden?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
#2BeitragVerfasst: 05.02.2008 12:13 
Offline
Alphakatze
Alphakatze
Benutzeravatar

Registriert: 01.2008
Beiträge: 19497
Wohnort: Lüneburger Heide
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 5
Hallo Sandra,

ich hatte nur einmal eine Katze zur Kastra (die jetzigen waren bereits kastriert) und das ist gut 20 Jahre her. Damals gab's weder Kragen noch Verband... zum Glück hatte Lulu von sich aus nicht an den Fäden gezuppelt. Ich hab mal irgendwo den Tipp gelesen, einen Babybody ohne Beinchen überzustülpen...Bild

Ist Diego denn wieder normal gegenüber Lana?

Alles Gute weiterhin für die kleine Maus BildBild

_________________
Liebe Grüße von Angela
mit Tom, Kiwi, Yoko, Mala & Motte

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
#3BeitragVerfasst: 05.02.2008 12:23 
Offline
Stammkatze
Stammkatze
Benutzeravatar

Registriert: 01.2008
Beiträge: 319
Wohnort: Delmenhorst
Geschlecht: nicht angegeben
bei mir hat es jede katze anders vertragen. der kater (tommy) war auch schon fix wieder putz munter und macht alarm das er nach hause möchte. zuhause angekommen fühlte der sich auch putzmunter.

strolchi lag fast den ganzen tag nur rum und lucy (welch wunder) hat sich zu ihr gelegt, mit ihr gekuschelt und ihren kopf geputzt.

als lucy dran war, hatte sie nach der op überall hingekötzelt und konnte ihr wasser nicht halten. die anderen katzen wollten nichts von ihr wissen, haben sie auch nur angefaucht und gemieden.

urmel war die letzte im bunde, was ich mit ihr beim TA erlebt hatte, war außerordentlich schlimm!!! Nicht nur, dass dieser Land und Wiesendoktor sie behandelt hat wie nen alten dreckigen Lappen, auch die Nachsorge seitens des TA fehlte völlig!

Gott sei Dank verhielt sich Urmel nur am Tag der Op sehr schlapp und launisch. Sie war böse mit mir, weil ich ihr sowas angetan habe! Sie hat mich ganze 2 Tage gemieden. Doch Gott sei Dank ist alles gut verlaufen, die Fäden haben sich von selbst aufgelöst, die Wunde ist gut verheilt und ein anderer Doc war zufrieden mit der Op und auch der Katze!

_________________
Liebe Grüße
Nina mit Tommy, Lucy, Strolchi und Urmel

Katzen: Ein Wunder der Natur


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags:
#4BeitragVerfasst: 05.02.2008 13:07 
Offline
Hofkatze
Hofkatze

Registriert: 01.2008
Beiträge: 53
Wohnort: Korschenbroich
Geschlecht: nicht angegeben
Diego und Lana lieben sich wieder wie vorher :)
Echt süß die beiden.

Ich hab eben im Internet nen anderen guten Tipp bekommen:
Eine Nylonstrumpfhose bearbeiten:
Vorne zurechtschneiden, hinten zurechtschneiden, 4 Löcher für die Füßchen rein und
ab dafür :)

Lana starckst zwar jetzt schon komisch, aber besser als die Halskrause.
Sie ist aber auch eine kleine Schauspielerin. Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
#5BeitragVerfasst: 05.02.2008 13:15 
Offline
Alphakatze
Alphakatze
Benutzeravatar

Registriert: 01.2008
Beiträge: 19497
Wohnort: Lüneburger Heide
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 5
Sandra0710 hat geschrieben:
Eine Nylonstrumpfhose bearbeiten:
Vorne zurechtschneiden, hinten zurechtschneiden, 4 Löcher für die Füßchen rein und
ab dafür :)


Bitte - bitte: F O T O Bild Bild Bild

Schön, dass zwischen den beiden wieder Frieden herrscht.

_________________
Liebe Grüße von Angela
mit Tom, Kiwi, Yoko, Mala & Motte

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
#6BeitragVerfasst: 05.02.2008 13:22 
Offline
Hofkatze
Hofkatze

Registriert: 01.2008
Beiträge: 53
Wohnort: Korschenbroich
Geschlecht: nicht angegeben
Klar, sobald ich eins hab, stell ich es hier ein :D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
#7BeitragVerfasst: 05.02.2008 15:15 
Offline
Stammkatze
Stammkatze
Benutzeravatar

Registriert: 01.2008
Beiträge: 346
Wohnort: Hockenheim
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Sandra!

Dein Thread kam mir ja gaz gelegen. Mein Tiger ist ja morgen dran mit seiner Kastration und ich habe schon unglaublich Angst. Das schlimmste wird wohl sein, wenn ich ihn da abgeben muß, er sieht wie ich einfach weglaufe und denkt ich lasse ihn einfach alleine... Hab schon den totalen Horror davor!
Aber wenn ich das richtig rausgelesen habe, vertragen Kater das etwas besser als Kätzchen? Meine Kleine ist erst in ein paar Monaten dran, die ist ja noch sooo klein der will ich und auch der TA noch keine OP zumuten...

Und wirklich riskant ist der Eingriff ja auch nicht oder? Bin doch so ein Schisser wenns um meine Kleinen geht... Bild

LG Bianca

P.S: freue mich auch schon aufs Foto!!!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
#8BeitragVerfasst: 05.02.2008 15:24 
Offline
Stammkatze
Stammkatze
Benutzeravatar

Registriert: 02.2008
Beiträge: 347
Wohnort: Düsseldorf
Geschlecht: nicht angegeben
Anzahl der Katzen: 4
Hallo,

nein, riskant ist so ein Eingriff nicht. Riskanter ist wahrscheinlich die Narkose, genau so wie bei uns.

Bei meinem TA kann ich bei der Narkose dabei sein, bis er eingeschlafen ist. Frag doch mal, ob es bei dir auch geht.

LG Siggy

_________________
Siggy und [img]http://foto.arcor-online.net/palb/alben/71/520071/400_3935633236306661.jpg[/img]


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags:
#9BeitragVerfasst: 05.02.2008 15:26 
Offline
Forentiger
Forentiger
Benutzeravatar

Registriert: 01.2008
Beiträge: 1158
Wohnort: Burghausen
Geschlecht: nicht angegeben
Hallo Bianca,

so gings mir auch. Ich kam mir vor wie eine böse Rabenmutter, die einfach ihr Kind aussetzt Bild

Bei Rocky ging es noch einigermaßen. Ihn haben wir morgens hingebracht und abends wieder abgeholt. Aber Jacky mußte ich über Nacht da lassen Bild Meine süße kleine Maus, ganz allein bei dieser fremden FrauBild
Aber auch ich habe es überstanden.

Jacky bekam keine Halskrause, aber sie hat auch soweit ich mich noch erinnern kann, nicht an ihrer Wunde geleckt. Und sie war auch am nächsten Tag schon wieder fit.

lg
Dany

_________________
liebe Grüße
Dany mit Jacky & Rocky


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
#10BeitragVerfasst: 05.02.2008 15:40 
Offline
Stammkatze
Stammkatze
Benutzeravatar

Registriert: 01.2008
Beiträge: 346
Wohnort: Hockenheim
Geschlecht: nicht angegeben
@ Siggy: Wie riskant ist denn die Narkose...? *PANIK*


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
#11BeitragVerfasst: 05.02.2008 16:55 
Offline
Stammkatze
Stammkatze
Benutzeravatar

Registriert: 02.2008
Beiträge: 347
Wohnort: Düsseldorf
Geschlecht: nicht angegeben
Anzahl der Katzen: 4
Hallo Bianca,

ich wollte dir jetzt gar keine Angst machen. Aber es ist genau so wie bei uns, eine Narkose birgt immer ein gewisses Risiko. Wobei das Risiko bei den Orientalen, also wie bei meinen, noch höher ist, als bei Hauskatzen.

Also bitte keine Pankik. Es ist ein ganz normales kalkulierbares Risiko.

LG Siggy

_________________
Siggy und [img]http://foto.arcor-online.net/palb/alben/71/520071/400_3935633236306661.jpg[/img]


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags:
#12BeitragVerfasst: 05.02.2008 16:59 
Offline
Alphakatze
Alphakatze
Benutzeravatar

Registriert: 01.2008
Beiträge: 19497
Wohnort: Lüneburger Heide
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 5
@ Bianca:

Wenn du ganz sicher gehen willst, kannst du eine Inhalationsnarkose verlangen. Die ist besser verträglich und dosierbar, als eine Injektionsnarkose.

_________________
Liebe Grüße von Angela
mit Tom, Kiwi, Yoko, Mala & Motte

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
#13BeitragVerfasst: 05.02.2008 18:04 
Offline
Stammkatze
Stammkatze
Benutzeravatar

Registriert: 01.2008
Beiträge: 346
Wohnort: Hockenheim
Geschlecht: nicht angegeben
Und das macht auch jeder TA? Naja, dann bin ich ja beruhigt.

Noch was: Ich habe vorhin versucht, meinem Tiger zu erklären was da morgen passiert und dass er keine Angst haben braucht- ich glaube er hat jedes Wort verstanden! Seit dem "Gespräch" ist er auf einmal ganz ruhig geworden, schaut mich nur ganz lieb an und kuschelt. Und gemotzt hat er auch überhaupt nicht mehr, was das größte Wunder ist... Krass, oder?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
#14BeitragVerfasst: 05.02.2008 19:38 
Offline
Stammkatze
Stammkatze
Benutzeravatar

Registriert: 01.2008
Beiträge: 228
Geschlecht: nicht angegeben
Als unsere Shakira kastriert wurde, hatte sie danach keine Halskrause an. Hat ganz gut geklappt. An einer Stelle ging die Naht etwas auf. Der TA meinte aber ist nicht schlimm. Sie hat es sehr gut verkraftet. Fäden wurden auch keine gezogen. Die haben sich von selbst aufgelöst.
Bei meinem letzten Kater, der dran war, ging alles auch problemlos, nur hatte er sich im Kennel total vollgepinkelt. Da er so einen langen und ganz puscheligen Schwanz hat, hater fürchterlich gestunken. So frisch nach der OP wollte ich ihn auch nicht baden. Alle Tiere wurden von mir morgens um 8 Uhr hingebracht und um 13 Uhr wieder abgeholt. Zu Hause wurde dann noch viel geschlafen aber auch schon versucht den Kratzbaum zu erklimmen. Dies ging natürlich nicht, da sie noch zu benommen waren.

_________________
LG
Ute


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
#15BeitragVerfasst: 05.02.2008 19:55 
Offline
Site Admin
Site Admin
Benutzeravatar

Registriert: 01.2008
Beiträge: 19832
Wohnort: Frankfurt
Geschlecht: weiblich
Anzahl der Katzen: 2
Hallo Sandra,

alles wird gut Bild

Lady hatte nach ihrer Kastration keinen Schutz für ihre Wunde, nur ein Pflaster. Ich finde das nicht gut, denn auch sie musste mit ihrer Wunde zur Nachbehandung.

Lucy dagegen hatte auch so eine Art Strumpf, das Material erinnerte mich an Stützstrümpfe und wurde ihr noch in der Narkose angelegt. Ich nannte es Ganzkörperkondom. Sie trug es die 10 Tage mit Fassung.

_________________
Bild

Gruß
Ursula (Admin)

Für Fragen und Hilfestellung zum Forum steht die Rubrik "Testbereich & Support" zur Verfügung.


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 36 Beiträge ] Gehe zu Seite  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
© phpBB® Forum Software phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker